Hinter den Kulissen mit Annelene, Einkäuferin für Schuhe

Wir haben uns in dieser Woche mit Annelene Henke getroffen. Sie ist Einkäuferin im Bereich Schuhe und hat uns bei einem Latte Macchiato verraten, wie ihr Tagesablauf aussieht, nach welchen Kriterien sie neue Schuhe auswählt und was man als Einkäuferin eigentlich genau macht.

Annelene, verrate uns doch mal, welche Aufgabe du genau bei brands4friends hast?

Ich bin seit Mai letzten Jahres Einkäuferin für Schuhe. Mein Schwerpunkt liegt dabei auf Kinderschuhen. Ich mag diesen besonderen Bereich, weil er so speziell ist, zum einen wegen der vielen Größen – von Kleinkindern bis hin zu Teenagern – aber auch wegen der ganz unterschiedlichen Ansprüche an die Schuhe.

Einkäuferin für Schuhe – das klingt nach einem Traumberuf für die meisten Frauen! Was macht denn den Job aus?

Das Tolle ist, dass jeder Tag anders ist – nur mein Start ist immer gleich: Ich checke bei einer schönen Tasse Kaffee ganz in Ruhe meine E-Mails. Für mich ist wichtig, immer in einem regen und freundschaftlichen Kontakt mit unseren Marken zu stehen und natürlich nach neuen Herstellern Ausschau zu halten. Das tue ich zum einen vom Schreibtisch aus via Mail und Telefon und zum anderen sind wir auch viel auf Messen unterwegs, um uns über die neuesten Trends und Marken zu informieren. Eine wichtige Messe ist dabei die GDS in Düsseldorf und eine Messe in Italien, in Riva de Garda, direkt am Gardasee. Auf den Messen ist es für uns natürlich spannend, Partner zu treffen, neue Hersteller von uns zu begeistern und Kontakte zu knüpfen. In Berlin war jetzt gerade eine neue Messe, die „What About Shoes“, eine kleine Messe mit jungen Marken. Solche Messen helfen mir, neue junge Marken zu entdecken oder mich auch einfach nur inspirieren zu lassen.

Und wie bist du Einkäuferin geworden?

Ich habe mich schon immer für Mode begeistert und wollte nach dem Abitur gerne etwas mit Mode und Bekleidung studieren. Ich habe Textil- und Bekleidungsmanagement studiert. Und durch ein Trainee-Programm bin ich dann zum Einkauf gekommen und fühle mich da pudelwohl!

brands4friends Magazin Annelene behind b4f April14

Annelene mit Kollegin Gemma in den Fotostudios von brands4friends

Das klingt, als ob du deinen Traumjob gefunden hast, was sind denn für dich die wichtigsten Fähigkeiten in deinem Beruf?

Kontakte in die Branche sind das A und O, da hat man einfach direkt eine andere Basis und kann mit den Händlern ganz anders sprechen, wenn man sich schon ein wenig kennt. Man sollte auf jeden Fall ein offener, kommunikativer Mensch sein und gut auf Leute zugehen können – so entstehen ja dann auch wieder neue Kontakte. Natürlich muss man außerdem auch ganz gut mit Zahlen können (lacht), wir müssen ja schon schauen, ob die Preise der Händler für uns stimmen und Sinn machen.

Und was ist die besondere Herausforderung im Bereich Kinderschuhe?

Bei Kinderschuhen ist es wichtig zu wissen, was die Marke kann – von Passformen über Verarbeitung und Material. Wichtig ist bei Kindern natürlich auch, dass der Schuh atmungsaktiv ist, da die kleinen Füße die gleiche Anzahl an Schweißdrüsen haben wie die Füße der Erwachsenen und entsprechend auf kleinerem Raum mehr schwitzen. Eltern sind bei Kinderschuhen natürlich viel sensibler als bei den eigenen Schuhen. Für uns ist die besondere Herausforderung, die Qualität und die Vorteile der Produkte auch online rüberzubringen, das schaffen wir über den Produkttext und die Bilder.

brands4friends Magazin Annelene behind b4f April14

Kinderschuhe Kickers

Gibt es auch Kindertrends?

Wir haben zum Beispiel mit Kavat, einer schwedischen Marke, die mit veganem Leder arbeitet, eine Kampagne gemacht und das kam super an. Auf das Material legen Eltern einfach viel Wert, besonders im Sommer, wenn das Kind mit nackten Füßen in den Schuhen geht.

Und was für Schuhtrends gelten für die etwas älteren Mädels?

Jetzt im Winter waren es ja die Halbstiefel und Desert Boots, die kann man super in den Frühling reintragen. Halbstiefel und Chelsea Boots… In jedem Jahr kommen wieder Ballerinas, die sind einfach nicht wegzudenken und zum Sommer folgen dann flache Sandalen. Und, der Loafer ist in allen möglichen Variationen ein Trend, der sich hält. Aber es gibt bei Schuhen nicht ganz so starke Trends wie in der Mode, vieles läuft da über Farben und Materialien.

Danke für das schöne Gespräch, liebe Annelene!

brands4friends

brands4friends, dein Shopping-Club No. 1 für hochwertige Markenprodukte aus dem Mode- und Lifestylebereich. mehr

Kommentare

Sag etwas, mein Freund!

                   

Netiquette:

Bitte beachte den gesunden Menschenverstand und angemessene Manieren beim Verfassen deines Kommentars, da wir Beleidigungen, Rassismus und Ähnliches nicht tolerieren!