Indigo

Der Begriff Indigo stammt von dem lateinischen Wort indikón und bezeichnet einen der ersten Farbstoffe die entdeckt wurden. Gemeinsam mit Purpur ist Indigo eines der ältesten Pigmente, mit denen schon vor Jahrhunderten verschiedene Textilien gefärbt wurden. Neben der Anwendung im Textilbereich, findet Indigo heutzutage jedoch auch Anwendung beim Haare färben. Unter Beimischung von Indigo wird ein besonders intensiver Schwarzton hergestellt.

Indigo ist ein tiefer Blauton, der aus der aus Indien stammenden Indigopflanze gewonnen wurde. Heute wird der Farbton für die Textilbranche jedoch synthetisch hergestellt. Friseure sind weiterhin auf das ursprüngliche Pigment angewiesen, um eine Schädigung der Haare beim Färben zu vermeiden. Farblich lässt sich Indigo zwischen dem Mitternachtsblau und einem sehr dunklen Violett-Ton einordnen.

In der Mode lässt sich das Indigo vielfältig einsetzen. Einerseits kann es mit anderen Blautönen kombiniert und so Ton in Ton getragen werden. Mutige können andererseits zu der Komplementärfarbe Gelb in verschiedenen tonlichen Abstufungen bis zum Ocker greifen und so ein stilistisches Statement setzen. Indigo ist ebenfalls eine wunderbare Alternative zum Ultramarinblau in maritimen Outfits, um diesen mehr Dramatik zu verleihen.

 

30. März 2016

Eine Jeans so zu verarbeiten, dass sie bequem sitzt und dabei auch noch gut aussieht und im besten Fall noch praktische Features bieten kann, das ist definitiv eine Kunst. Diese Kunst beherrscht die international beliebte Marke Cross Jeans.     Key-Looks für Frühling/Sommer 2016 Im Frühling und Sommer lassen ... weiterlesen

21. Juni 2013
2

Das Amsterdamer Label Blue Blood sagt, dass ihnen Indigo durch die Adern fließt. Das sieht man auch sofort an ihren Sahne-Teilchen, denn die jungen Modemacher lieben, was sie tun. Die Jeans selbst gibt es übrigens schon seit 1873. Damals war der Zweck allerdings noch ein ganz anderer: Der robuste Stoff war ausschließlich als Arbeitskleidung ... weiterlesen

26. Mai 2013

Ob Skinny, Bootcut, Karotte, High-Waisted, Boyfriendjeans, Cut-Off oder Umweltminister: Die Niethose (so hieß die Jeans in der DDR) ist nicht mehr aus dem Kleiderschrank wegzudenken. Das Amsterdamer Label Blue Blood geht sogar noch weiter: Sie sagen, dass ihnen Indigo durch die Adern fließt. Das sieht man auch sofort in ihren Sahne-Teilchen, ... weiterlesen