2020: Trend-Forecast

Mit dem Jahr 2020 begrüßen wir nicht nur viele neue Chancen, unbekannte Wege und potenzielle Lieblingsmomente, sondern auch spannende Trends, die für frischen Wind in unseren Kleiderschränken sorgen. Damit du den aktuellen Trend-Witterungen auch gut gerüstet und gestylt entgegentreten kannst, waren wir für dich auf der Fashion Week in Berlin unterwegs und können vermelden: Die Aussichten sind gut, das Trendbarometer scheint vielversprechend.

Drei Trends, die für ein akutes Hoch im Fashion-Forecast sorgen, drei Looks, die uns noch eine Weile begleiten und drei weitere, von denen wir uns im Gegenzug (zumindest zeitweilig) verabschieden, zeigen wir dir hier:

Trends, von denen wir uns in diesem Jahr verabschieden

Animal Prints dominierten im vergangenen Jahr die Straßen des Großstadt-Dschungels und zierten alle wichtigen Trend-Pieces, vom Chunky Sneaker bis zum Badeanzug. Besonders der Leoparden-Print, den Designer Christian Dior erstmalig im Jahr 1947 in seine Kollektion aufnahm und damit in die Ränge des High-Fashion-Olymps erhob, eroberte 2018/19 weltweit Herzen, Laufstege und Kleiderschränke. Nun, da wir unsere wilde Seite eine Weile ausgelebt haben, legen wir jedoch eine kleine Pause in der Fashion-Safari ein und schaffen damit Raum für neue erfrischende Looks, darunter zum Beispiel geometrische Drucke oder minimalistisch-einfarbige Outfits.

Skinny Jeans sind seit Jahren ein Dauerbrenner, doch die hautengen Röhren bekommen 2020 mächtig viel Konkurrenz. Weit geschnittene, lässige Culottes, schicke Anzughosen mit geradem Bein oder ausgestellte Flared-Schnitte im Seventies-Look sind in diesem Jahr angesagt wie nie und sorgen für Vielfalt am Bein. Wer also nicht jeden Tag in hautenger Röhre unterwegs sein möchte, hat künftig genügend bequeme und vor allem stylische Optionen.

Ein weiterer Trend, an dem wir uns vorerst sattgesehen haben, ist der Neon-Look. Die Textmarker-Töne auf Minikleidern, T-Shirts und Co. weichen zugunsten klassischerer und neutralerer Töne, die unser Auge eine Saison lang schonen. Einzelne Akzente in Form von knalligen Nähten und bunten Accessoires kannst du 2020 zwar trotzdem noch setzen, doch insgesamt gehen wir es in diesem Jahr farbtechnisch etwas ruhiger an.

Trends, die bleiben

Zeitlich mögen die Neunziger vielleicht schon dreißig Jahre zurückliegen, doch die Trends des Kult-Jahrzehnts sind immer noch angesagt wie eh und je: Von XXL-Bomberjacken bis hin zu Crop-Tops, Schlaghosen oder den guten alten Mom-Jeans tragen wir auch in diesem Jahr noch einige Nineties-Keypieces, die uns bereits 2019 begeistert haben. Die Männermode schließt sich ebenfalls an und schenkt uns grafisch bedruckte Hemden oder cleane, blütenweiße T-Shirts.

Wer Neunziger sagt, muss auch Sportswear sagen! Kein Wunder also, dass uns auch diese Tendenz so schnell nicht verlässt. Große Marken wie Fila, Kappa oder Champion, die in den Nineties eine Hochphase verzeichneten, brachten bereits 2019 lässige Sweater und coole Jogger-Pants zurück und auch der Jahreswechsel ändert wenig an der Fashion-Dominanz der sportlichen Looks. Während angesagte Puffer-Jackets uns durch die kalten Wintermonate Januar/Februar bringen, begeistern uns über den Rest des Jahres coole Shirts mit Logo-Prints, auffällige Mesh-Einsätze und klobige Sneaker.

Schillernde Blickfänge setzt du weiterhin mit Stücken im Metallic- und Holo-Look, die im Licht der Großstadt changieren. Besonders schön wirkt der Effekt, wenn er mit einem minimalistischen Schnitt kombiniert und damit hervorgehoben wird. Auch die Beauty-Welt orientiert sich weiterhin an diesem großen Trend und bietet uns glänzende Highlighter und schimmernde Nagellacke, die die regenbogenhaften Effekte unseres Outfits aufs Schönste unterstreichen.

Trends, die wir in diesem Jahr begrüßen

2020 ist das Jahr des Ton-in-Ton-Looks, bei dem zwei oder mehr Stücke in derselben Farbe oder derselben Farbfamilie miteinander kombiniert werden. Insbesondere in zartem Crème oder zeitlosem Camel schafft dies ein elegantes und erwachsenes Outfit. Aber auch zeitlose Blautöne wie die Pantone-Farbe des Jahres „Classy Blue“ erobern in diesem Jahr die Trend-Ränge und lassen sich wunderbar zu einem Mono-Colour-Outfit kombinieren. Alternativ lockerst du dein Outfit mit einer weiteren Trendfarben auf, die 2020 möglichst im Spektrum der Erdfarben und Schokoladentöne liegt.

Gleichheit ist ein essenzieller Wert, der 2020 auch in der Mode gefeiert wird – anders ließe sich der plötzliche Aufstieg von Unisex-Looks wohl nicht erklären. Durch eine cleane und geradlinige Schnittführung in Form von kastigen Blazern, klassischen Hemden und Blusen sowie dem großen Comeback des Rollkragen-Pullovers dürfen wir munter im Kleiderschrank unseres Freundes „shoppen“ oder aber gleich Fashion-Anschaffungen tätigen, von denen beide profitieren. Angrogyn ist angesagt.

Mindestens genauso cool ist die neue Utility-Wear, die gleichermaßen auf den Laufstegen wie auch auf den Straßen der großen Metropolen zu sehen ist. Dieser Trend, der erstmals in den 1950er Jahren aufgrund von Ressourcen-Knappheit aufkam, bezieht Elemente klassischer Arbeitskleidung oder militärischer Uniformen ein: Große Taschen, Cargo-Pants und Overalls im Blaumann-Stil vereinen Pragmatismus und Modebewusstsein, ohne dabei überladen zu wirken. Ein weiterer Bonus: Kein anderer Trend passt so gut zu unserem Neunziger-Lieblingsteil, der praktischen Bauchtasche. So mögen wir Mode schließlich am liebsten: als perfekte Mischung aus alten Favoriten und neuen Herzstücken.

Edgy wird es mit Lederoptik all-over. Nicht nur der klassische Trenchcoat mit Taillengürtel gesellt sich wieder ins Stadtbild. Gern kommt dieser auch extravagant in der Maxi- bzw. Matrix-Version. Etwas ungestümer wird es 2020 auch mit Lederkleidern, Röcken, Hosen, Hemden und Blazern und auch Tops. Vom zeitlosen Oberbekleidungsmaterial wird Leder (oder Kunstleder) nun zum aufregenden Allrounder für drunter und alles, was uns sonst noch einfällt. Details wie Gürtel, Harnische und kleine Taschen aus Leder im leicht verruchten Strappy-Look machen das Material nun in allen Formen salonfähig. Die dominierende Farbe ist dabei schwarz, wem das nicht reicht, der findet aber auch seine farbenfrohem Lieblingsmodelle in beispielsweise Rot.

Wir freuen uns über diese Trend-Aussichten und hoffen, ihr habt Lust, dieses Jahr gemeinsam mit uns neue und bewährte Styles zu interpretieren.