Haarige Angelegenheit – Welcher Bart-Typ bist du?

Es heißt, in der Mode kommt alles irgendwann wieder. Dass es nun der Bart ist, der im Fokus aller Männerthemen steht, damit hätte wohl kaum einer gerechnet. Mit geballter Ladung darf der Gesichtsbehaarung freien Lauf gelassen werden und jeder zwischen 19 und 99 zum selbstbewussten Bartträger werden, mit der Devise: Je abstrakter, umso individueller, desto männlicher. Bist du noch auf der Suche nach deinem passenden Bart-Style? Wir verraten dir hier, welcher Bart-Typ du bist!

 

Der Nostalgiker

Du hast ein Faible für die großen Männer der Geschichte und bewunderst nicht nur deren Durchsetzungsvermögen, Selbstbewusstsein oder Intelligenz, sondern natürlich auch ihre Bärte. Damit du ihnen auch äußerlich in nichts nachstehst, bist du großer Anhänger des Walrossbarts mit dem Vorbild Otto von Bismarck, dem Viktor-Emanuel-Bart, der Schifferkrause à la Abraham Lincoln.

 

Der Musiker

Die eine Hand zupft an der Gitarre, die andere fährt sich lässig durch den Bart – rebellischen Rockstars muss ins Gesicht geschrieben stehen, wie rebellisch sie sind und dafür ist der Bart wie gemacht. Entsprechend muss das gute Stück auch auffallen. Wie wäre es also mit dem ZZ für dich? Angelehnt an die von Bart überwucherten Bandmitglieder von ZZ Top ist dieser Style perfekt für dich, wenn du viel Geduld zum Wachsen und ein lautes Organ zum durch die Behaarung schreien hast. Alternativ gibt es noch The Zappa nach dem Vorbild von Frank Zappa oder den Rap Industry Standard, wenn du noch an deinen Gitarrenfähigkeiten üben musst.

 

Der Faulenzer

Du trägst Bart nicht, weil es gerade angesagt ist oder es dir einfach verdammt gut steht, sondern weil du die ganze Woche morgens lieber länger im Bett liegen geblieben bist, als dich um das Zurechtstutzen deines Erbsenfängers zu kümmern. Dein Favorit ist der Drei-Tage-Bart, nicht, weil er als berühmt-berüchtigter und besungener Frauenmagnet gilt, sondern dein Rasierer drei Tage Urlaub bekommt und du morgens mehr Zeit.

 

 

Darauf folgt der Vollbart – eigentlich praktisch, da man noch länger als drei Tage nichts machen muss, irgendwann ist hier aber doch Pflege gefragt und das ist nun mal so gar nicht dein Ding. Die anderen Bart-Styles wie der Soul Patch, der Chin Strap oder auch der Backenbart entstehen dadurch, dass dir manchmal die Zeit (und vor allem die Lust) fehlt, um tabula rasa zu machen, was deine Umwelt fälschlicherweise für ein Fashion-Statement hält.

Ist der richtige Look erstmal gefunden, braucht es nur noch das richtige Werkzeug – und das bekommst du ab 19 Uhr in unserer Aktion von Silk’n Men.