Drunter und Drüber: Der Layering-Look mit Khujo

Gerade in der Übergangszeit können wir uns oft nicht entscheiden, wie warm wir uns anziehen müssen. Wenn wir morgens das Haus verlassen, ist es oft noch bitterkalt. Gegen Mittag lässt sich die Sonne blicken und wärmt uns ordentlich durch, nur damit wir abends wieder bibbern müssen. Die Lösung für dieses altbekannte Dilemma heißt: Layering. Mit dem Zwiebellook seid ihr nämlich für jede Wetterlage gerüstet, denn ihr könnt euch an- und ausziehen, je nachdem wie ihr es braucht. Außerdem können wir unsere geliebten Sommerteile auch schon jetzt anziehen – wenn wir gekonnt kombinieren. Der Lagen-Style erlaubt uns, unseren Kleiderschrank völlig neu zu entdecken und zu experimentieren, was gut zusammenpassen würde. Wir zeigen euch, was ihr bei diesem Trend unbedingt beachten solltet.

 

Do’s beim Layering-Look

Achtet unbedingt auf eine ausgeglichene Silhouette. Wenn ihr ein weitfallendes Oberteil tragt, dann greift zu einer engen Hose. Generell solltet ihr immer mindestens ein schmal geschnittenes Teil in euren Lagen-Look einbinden: zum Beispiel Röhrenjeans, Bleistiftrock oder auch enge Ärmel. Insgesamt solltet ihr maximal bis zu fünf Teile miteinander kombinieren, sonst wirkt es schnell zu voll und überladen. Die Längen der einzelnen Kleidungsstücke sollten sich unbedingt deutlich voneinander unterscheiden.

Bei der Stilfrage habt ihr die Wahl

  • – Entscheidet euch! Kombiniert also Sportliches mit Lässigem und Elegantes eher mit anderen schicken Klamotten. Sonst wirkt euer Outfit schnell etwas unruhig, durcheinander und unabgestimmt.
  • Wenn ihr euch stilsicher fühlt, ziehen sich Gegensätze durchaus an! Dann kombiniert Rockiges zu Romantischem oder Feines zu Derbem.

 

Farben müssen harmonieren

Ähnliches gilt bei Farben: Sie müssen natürlich harmonieren und besser ist es, ihr mixt keine kalten und warmen Töne. Besonders edel wirkt dieser Look, wenn ihr ihn unifarben kombiniert, komplett in Schwarz etwa. Dann solltet ihr aber auf jeden Fall auch besonders auf einen ausgewogenen Material-Mix achten. Vor allem für etwas kurvige oder kurze Proportionen ist das eine tolle Wahl. Starke Farbkontraste sind in erster Linie für große Frauen perfekt, da sie die Silhouette optisch unterbrechen. Greift ansonsten gerne zu Pastell- oder Nudetönen möglichst aus einer Farbfamilie. Je heller die Farben sind, umso femininer erscheint dabei in der Regel der Look.

 

Don’t’s beim Layering-Look

Zusätzlich zum etwas opulenten Lagen-Look solltet ihr nicht zu viele Accessoires kombinieren. Dann überfrachtet ihr euer Outfit nämlich schnell. Setzt lieber kleinere Akzente mit einem zarten Armband oder einer dezenten Kette. Achtet weiterhin darauf, dass eure Basics nicht zu eng sitzen. Alles sollte immer leicht auf der Haut liegen. Gleichzeitig solltet ihr alles vermeiden, was optisch zu voluminös macht.

 

Khujo bei brands4friends

Wenn ihr noch auf der Suche nach den passenden Teilen für euren persönlichen Layering-Look seid, dann schaut doch mal in unserer Khujo Aktion vorbei. Hier haben wir jede Menge coole Teile der Marke für Sie und Ihn, aus denen ihr euer ganz individuelles Outfit zusammenstellen könnt.