Very British: Rezept für Scones mit Clotted Cream

Leckere Scones mit Marmelade auf Backpapier & Holztisch

Sie gehören zu Großbritannien wie schwarzer Humor, ständiger Regen und die Queen – die Rede ist von Scones. Das mürbe, nur leicht gesüßte Gebäck wird traditionell mit Clotted Cream und Erdbeerkonfitüre zum Afternoon Tea gereicht. Very, very British! Aber seien wir mal nicht so streng: Scones passen natürlich auch ganz hervorragend zu Kaffee oder zum Naschen zwischendurch – und lassen sich außerdem ganz leicht selber machen. Wie? Das erfahrt ihr hier!

Britscher Cream Tea / Tee am Nachmittag mit Scones, Erdbeermarmelade und Clotted Cream

Ein kontrovers diskutiertes Thema: Der perfekte Cream Tea

Scones und der perfekte Cream Tea

Die Briten lieben Scones übrigens so sehr, dass sie ihnen gleich eine ganze Mahlzeit gewidmet haben: den Cream Tea, was so viel wie „Nachmittagsimbiss mit Sahne“ bedeutet. Da man das Teetrinken in Großbritannien sehr, sehr ernst nimmt, tobt seit Jahrzehnten ein erbitterter Streit, wie der perfekte Cream Tea auszusehen hat. Dabei stehen sich bis heute zwei Lager unversöhnlich gegenüber: Devon und Cornwall. Während letztere darauf pochen, dass Scones zuerst mit Marmelade und dann mit Clotted Cream bestrichen werden müssen, machen es erstere genau andersherum. Wir erlauben uns bei dieser brisanten Frage mal lieber kein Urteil und teilen lieber unser Lieblingsrezept mit euch – hier ist es:

Scones auf Leinen und Holztisch gestapelt – Rezept für das britische Nationalgebäck

Nur schnell ein Foto machen – und dann warm servieren!

Das beste Rezept für leckere Scones

Für ca. 12 Stück: 350 g Mehl / 5 TL Backpulver / 1 Prise Salz / 3 EL Zucker / 125 g Butter / 1 Ei / 150 g griechischen Joghurt / etwas Ei & Milch zum Bestreichen

 

Zuerst die trockenen Zutaten (also Mehl, Backpulver, Salz und Zucker) in einer Schüssel mischen. Dann das Ei, Joghurt und die noch kalte Butter in kleinen Flöckchen hinzugeben und mit Knethaken vermengen – gerade so lange, bis eine homogene Masse entstanden ist. Zur Not kann man den Teig auch noch einmal ganz kurz mit der Hand durchkneten. Insgesamt sollte man aber recht zügig vorgehen, damit der Teig nicht zu warm wird – das ist wichtig! Dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 2 cm dick ausrollen und Kreise ausstechen, zum Beispiel mit einer Kaffeetasse. Mit einer verquirlten Ei- und Milchmischung bestreichen und für 15 Minuten bei 160°C Umluft im vorgeheizten Ofen backen. Et voilà – jetzt nur noch warm servieren und genießen!

Foodblog Style britische Spezialität Scones – mit Marmelade und Clotted Cream auf bemehlter Arbeitsfläche

Darf bei Scones nicht fehlen: Marmelade und himmlisch sahnige Clotted Cream

Das Sahnehäubchen: Clotted Cream selber machen

Wer Scones stilecht britisch servieren möchte, sollte neben Erdbeerkonfitüre auch Clotted Cream im Repertoire haben. Das ist eine Art Streichrahm, der traditionell aus roher (also unhomogenisierter und unpasteurisierter) Kuhmilch hergestellt wird. In Deutschland ist Clotted Cream gar nicht so leicht zu bekommen – was aber gar nicht schlimm ist, weil man die Creme auch in der eigenen Küche herstellen kann.

Besonders gut klappt das mit Schlagsahne statt roher Milch. Dafür einfach 400 ml kalte Schlagsahne in eine kleine Auflaufform gießen und in ein Wasserbad stellen – also zum Beispiel in eine mit Wasser gefüllte größere Auflaufform. Das Ganze bei 70°C Ober-/Unterhitze etwa 8 Stunden lang im Ofen erwärmen. So entsteht an der Oberfläche Rahm, der nach Ablauf der Zeit über Nacht im Kühlschrank ruhen sollte. Am nächsten Morgen haben wir dann wunderbare streichfeste Clotted Cream!

Lemon Curd / britische Zitronencreme selber machen – Topf mit Schneebesen und Zitronen / Rezept

Wenn das Leben dir Zitronen gibt… Mach Lemon Curd draus!

Die süß-saure Alternative: Lemon Curd

Eine Alternative zu Rahm und Konfitüre gibt es natürlich auch: Lemon Curd, die typisch britische Zitronencreme. Diese wird zwar traditionell nicht unbedingt zu Scones gereicht, schmeckt dazu aber auch ganz hervorragend – aber verratet das bloß keinem Briten!

Man braucht: 2 unbehandelte Zitronen / 150 g Zucker / 3 Eier / 75 g Butter

Zunächst die Zitronen heiß abspülen, die Schale abreiben und den Saft auspressen. Saft, Schalenabrieb, Zucker und Eier in einen Topf geben und in einem Wasserbad mit kochendem Wasser cremig schlagen. Immer schön rühren, bis eine puddingartige Konsistenz entsteht – das kann schon mal 10 Minuten dauern. Wenn das der Fall ist, noch kurz weiter rühren und dann durch ein Sieb drücken, um kleine Klümpchen loszuwerden. Die weiche Butter dann in Stückchen in die warme Masse einrühren. Den Lemon Curd zum Schluss in eine Schale füllen und im Kühlschrank auskühlen lassen.

Alles fürs Scones Rezept: Britisch backen mit Backblech und Messlöffeln von Jamie Oliver auf weißem Holz mit Eukalyptus

Original britisch backen – mit Backblech und Messlöffeln von Jamie Oliver

 

Scones und andere britische Spezialitäten: Kochen mit Tefal und Jamie Oliver

Seid ihr auf den Geschmack gekommen? Wir überlegen ja schon, das Rezept beim nächsten Osterbrunch auszuprobieren… Passenderweise findet ihr viele praktische Küchenhelfer beim uns im Shop: Da wären zum Beispiel Pfannen und Kochbesteck von Tefal – dem Unternehmen, das uns seit über 50 Jahren mit hochwertigem Kochzubehör versorgt und nach wie vor ein absoluter Pionier auf dem Gebiet ist. Außerdem könnt ihr in unserer Aktion Great British Food unter anderem Küchenaccessoires und Backzubehör vom legendären britischen Küchenrevoluzzer Jamie Oliver entdecken. Ziemlich gut, oder?

Hier geht es zu unserer Great-British-Food-Aktion und zum Tefal-Tag – schaut doch mal rein!