4.6.2017

Chantal Thomass – Verrückt nach femininer Lingerie – Ein Interview

Unsere Spezialistin für Lingerie und Wäsche, Nadine, war im Crazy Horse. Warum das so verrückt war und was das alles mit kreativ-femininer Wäsche zu tun hat, erfahrt ihr hier in unserem Gespräch mit ihr.

 

Was kannst du uns über die Designerin Chantal Thomass erzählen?

Chantal Thomass ist eine bekannte französische Designerin, die vor allem für das gleichnamige Wäschelabel bekannt ist. Man könnte sie als französisches Pendant zu Karl Lagerfeld beschreiben. In Frankreich ist sie eine absolute Ikone, designt Cola-Dosen, Koffer, Visa-Karten und hat seit letztem Jahr in Paris eine Show im berühmt-berüchtigten Varieté Crazy Horse, welche so erfolgreich ist, dass sie bereits mehrmals verlängert wurde.

 

Es gibt natürlich sehr viel nackte Haut zu sehen, aber die Szenen sind sehr kreativ und künstlerisch dargestellt, sodass eigentlich die Kunst im Vordergrund steht und man teilweise vergisst, dass da gerade zehn wunderschöne leichtbekleidete Damen vor einem auf der Bühne tanzen

 

Was ist das Crazy Horse und welche Show hast du dort gesehen?

Das Crazy Horse ist eines der berüchtigten Cabarets Paris, bekannt für seine freizügigen Tänzerinnen, die sich an ein anspruchsvolles Publikum richten. Seit Oktober 2016 wird dort die Show „Dessous Dessus“ von Chantal Thomass gezeigt. Genauso exzentrisch, luxuriös und frivol wie die Designerin selbst ist auch ihre Show. Es gibt natürlich sehr viel nackte Haut zu sehen, aber die Szenen sind sehr kreativ und künstlerisch dargestellt, sodass eigentlich die Kunst im Vordergrund steht und man teilweise vergisst, dass da gerade zehn wunderschöne leichtbekleidete Damen vor einem auf der Bühne tanzen.

 

Frau mit roten Haaren mit Netz vor dem Gesicht mit Unterwäsche von Chantal Thomass

© Chantal Thomass

Ihre Wäsche steht für Femininität, Sensualität, Glamour, Luxus und Verführung.

 

Wie passt die Kollektion von Chantal Thomass zur Show?

Ihre Kollektion ist nicht so freizügig wie die Mädchen auf der Bühne. Zwar ist ihre Wäsche speziell und spiegelt die Handschrift der Designerin wider, sie ist aber keinesfalls nur für Tänzerinnen geeignet, sondern absolut alltagstauglich, was man auch in unserer Kampagne sieht.

Was ist das Markenzeichen von Chantal Thomass?

Was einem bei Chantal Thomass zuerst in den Sinn kommt, ist der markante schwarze Pagenkopf, roter Lippenstift und die burschikosen Outfits – schwarzer Hosenanzug und weiße Bluse. Sie selbst sagt „Aus Bequemlichkeit“. „Ich habe angefangen, schwarz-weiß zu tragen, seit ich Kinder habe. Früher habe ich jeden Morgen eine Stunde darauf verwendet, das Richtige zu kombinieren. Mit meinen zwei Kindern hatte ich nicht mehr als 15 Minuten.“

 

Würfelmuster in Schwarz-Weiß von Chantal Thomass

© Chantal Thomass

Was macht die Marke so einzigartig?

Chantal Thomass hat die Wäsche-Geschichte signifikant mitgeschrieben. Als Sie ihr Wäschelabel 1975 gründete, ging es den Marken zu der Zeit vor allem darum, etwas Praktisches und Bequemes für drunter herzustellen. Die meisten Frauen trugen zu der Zeit sowieso oben ohne. Für Chantal Thomass ist Lingerie ein Fashion-Accessoire, weshalb sie auch schon in den 70er Jahren mit Spitze, Seide und Rüschen arbeitete. Sie wollte die natürliche Schönheit der Frau hervorheben statt sie zu verstecken, wofür sie – wie man sich vorstellen kann – damals nicht nur auf Unterstützung gestoßen ist. Ihre Wäsche steht für Femininität, Sensualität, Glamour, Luxus und Verführung. Man kann in ihren Kollektionen die Handschrift der Designerin herauslesen, das, wofür Chantal Thomass steht, dafür stehen auch ihre Kollektionen. Nicht umsonst hat sie ihr Label nach ihr selbst benannt.

 

Schmetterlings-Schaukel mit Frau in Wäsche

© Chantal Thomass

 

Ist die Wäsche von Chantal Thomass alltagstauglich oder ist das eher etwas fürs Schlafzimmer?

Chantal Thomass hat den Anspruch, ausgefallene Designs zu kreieren, dabei soll aber stets auch die Praktikabilität bewahrt werden. Heißt, es soll Ready-to-wear-Wäsche sein, das Material muss pflegeleicht sein und die Lingerie soll unter der Kleidung nicht zu sehr auftragen. Sie versucht daher ihre Exzentrik zurückzuhalten und in kleinen Details Raffinesse einzubauen. Die Wäsche ist vor allem im Gegensatz zu den traditionellen deutschen Wäschelabels sehr auffällig und speziell, der Markenauftritt ist sehr ausgefallen, was die Persönlichkeit von Chantal Thomass unterstreicht. Dennoch ist ihre Lingerie absolut alltagstauglich und sowohl für das Schlafzimmer, als auch fürs Büro oder die nächste Party bestens geeignet. Wichtig ist für die Designerin, dass sich jede Frau, ob 16 oder 66, in ihrer Wäsche wohlfühlt und für jede etwas in ihren Entwürfen dabei ist.

Vielen Dank für das Gespräch!