Sexy, cool, lässig – so erkennt ihr euer perfektes Dirndl

Gruppe von Männern und Frauen vor einem Haus in Dirndl und kurzen Hosen

Was im 19. Jahrhundert als klassisches Kleid der Mägde begann, wurde in den 1930er Jahren zum echten Trend: das Dirndl. Doch wie trägt man das Trachtenkleid heute? Links, rechts, mittig? Die Position eurer Schleife am Dirndl verrät nämlich so einiges über euch – und kann euch euch ganz schnell ins Fettnäpfchen treten lassen. Vielleicht planen die frühen Vögel unter euch ja dieses Jahr einen Besuch auf der Wiesn? Wir haben die nötigen Tipps und Tricks rund um euer neues Dirndl für euch!

Dirndl: die Schleife

Beginnen wir gleich mit der korrekten Position der Schleife. Auf der linken Seite gebunden bedeutet sie, dass ihr Single seid und offen für einen kleinen Flirt. Bindet ihr sie rechts, signalisiert ihr, dass ihr vergeben seid. Die Schleife vorne bedeutet, ihr seid noch Jungfrau und hinten ihr seid verwitwet – oder Kellnerin. Alles klar? Dann könnt ihr jetzt allen Missverständnissen vorbeugen!

 

Mann und Frau in Stockerpoint Trachtenmode vor Steintreppe

© Stockerpoint

Die perfekte Dirndl-Länge

Wenn ihr waschecht aus München seid, wisst ihr’s bereits: Das Dirndl oberhalb des Knies geht gar nicht und entlarvt euch direkt als Touri. Derzeit sind etwas längere Dirndl-Röcke angesagt. Wählt am besten einen Rock bis zur Mitte der Wade (70er-Länge) und ihr könnt nichts falsch machen. Kleiner Tipp: Endet der Saum an der kräftigsten Stelle eurer Wade, wirkt das Bein optisch stämmiger. In diesem Fall also lieber zu etwas kürzer oder länger greifen. Eine 60er-Länge endet direkt unterm Knie und betont eure Beine besonders schön.

Die richtige Passform

Kleine Faustregel: Ein Dirndl sollte lieber ein wenig zu eng als zu weit sitzen. Natürlich solltet ihr euch trotzdem wohl und beweglich fühlen. Generell gilt aber, dass euer Dirndl an der Taille keine Falten werfen sollte und die Träger an den Schultern anliegen sollten. Perfekt sitzt euer Dirndl, wenn es eure Kurven betont und kleinere Problemzönchen kaschiert. Das Gute dabei: Eigentlich macht jedes Dirndl schlank und schmeichelt quasi jeder Figur. Ein tolles Dekolleté, eine schmale Taille und ein betonter Po – Dirndl, wir kommen!

Zwei Frauen in Stockerpoint Dirndln sitzen auf Baum

© Stockerpoint

Die Frühjahrs-Trends 2018

In diesem Jahr besinnt sich die Trachtenmode wieder auf ihre Tradition. Vornehmlich geben die klassischen Farben also den Ton an: Rot, Grün und auch Schwarz liegen also voll im Trend. Wer es etwas frecher und fröhlicher mag, der greift zu Pink, Türkis, Orange oder Gelb. Aber Achtung: Die Dirndl-Schürze sollte in keiner allzu grellen Farbe daherkommen und hält sich eher dezent zurück. Besonders angesagt sind Ton-in-Ton-Kombinationen, also eine Schürze in der gleichen Farbwelt wie euer Kleid. Das klassische Vichy-Karo-Muster bleibt uns 2018 erhalten und dazu kommt ein 50er-Jahre-Revival-Look. Also Polka Dots mit wippendem Petticoat.

Männer und Frauen in Stockerpoint Trachtenmode vor Meer

© Stockerpoint

Dirndl-Trends von Stockerpoint

Hbt ihr auch Lust auf ein neues Dirndl für romantisch-ländliches Frühlings-Feeling bekommen? Dann hat Stockerpoint genau das Richtige für euch. Die Marke lässt sich vom Leben inspirieren und designt mit Kreativität und jeder Menge Begeisterung Trachtenmode. Stockerpoint verbindet aufs feinste die gute alte Zeit mit Zeitgeist und Moderne. Die kompromisslose Entscheidung für handgemachte Details, hochwertige Verarbeitung und beste Qualität steht seit jeher im Fokus der 1984 gegründeten Marke.

Lasst euch inspirieren und besucht unsere Stockerpoint-Aktion im Shop!