26.7.2017

DIY-Tipi: Für kleine Indianer-Jungs und große Squaw-Mädchen

Vor dem Schlafengehen im Tipi einkuscheln. Ganz viele Kissen übereinanderstapeln, Decken zusammensuchen und die liebsten Kuscheltiere versammeln. Die Taschenlampe an und das Lieblingsbuch rausgekramt. Für alle, die sich ein bisschen gemütliches Indianer-Feeling nach Hause holen wollen, gibt es hier die Anleitung für ein DIY-Tipi.

Du brauchst:

  • 5 Holzstangen ca. 1,80 lang
  • festes Naturgarn
  • ca. 4 m Baumwollstoff
  • Bohrmaschine und Holzbohrer
Tipi-Zelt in Weiß selbst bauen

So schön kann ein selbstgebautes Tipi aussehen

Tipi-Gerüst selber bauen

Als erstes bohrst du in jede Stange in einer Höhe von 30 cm ein Loch. Das Loch sollte ungefähr den gleichen Durchmesser haben wie das Seil. Dann wird das Seil durch alle Löcher gezogen. Jetzt kannst du die Holzstangen tipiförmig ausrichten. Am Schluss wird das Seil ein paar Mal um die Stangen gewickelt und mit einem Doppelknoten geschlossen.

 

Tipi-Stoff vorbereiten

Zuerst muss der Stoff gewaschen werden. In der Zwischenzeit kannst du schon das Schnittmuster erstellen. Dafür wird ein Dreieck mit folgenden Maßen auf eine große Pappe gezeichnet. Oberkante: 6 cm, Unterkante: 60 cm, Höhe 1.5 m. Das Dreieck wird so auf den Stoff gelegt, dass der Verbrauch möglichst klein ist. Am besten legst du das erste Dreieck unten an die Stoffkante und die folgenden immer versetzt – eines mit der Spitze nach oben, das nächste mit der Spitze nach unten. Insgesamt sollen sechs Dreiecke aus dem Stoff geschnitten werden.

Tipi-Zelt mit Blick nach oben zur Öffnung

Tipi-Konstruktion von unten gesehen

Jetzt geht es ans Nähen

Die ersten zwei Dreiecke werden an den Rändern knappkantig zusammengenäht. Als nächstes wird der zusammengenähten Rand so eingeschlagen, dass er in der Mitte der beiden Stoffteile liegt. Jetzt nähst du die Stoffteile so zusammen, dass die Holzstangen hineinpassen. So verfährst du mit allen Stoffbahnen. Am Schluss werden die oberen und die unteren Ränder umgenäht. Dabei musst du oben darauf achten, die Löcher für die Stäbe nicht zuzunähen. Jetzt noch die Randteile umgenäht und fertig ist der Tipi-Stoff.

So baust du deinen DIY-Tipi zusammen

Als letztes werden die Stäbe durch die Löcher im Stoff gefädelt und das Tipi ausgerichtet.

 

Im Dunkeln im Tipi-Zelt mit Taschenlampe

Das richtige Licht macht es erst so richtig gemütlich

Und das richtige Licht darf nicht fehlen

Heimlich im Zelt lesen, sich Gruselgeschichten erzählen oder es sich einfach ein bisschen gemütlich machen. Das geht am besten mit den Taschenlampen aus unserer Aktion Leatherman und Led Lenser. Das sind tolle Taschenlampen, die für eine gemütliche Zeit in deinem DIY-Tipi sorgen.

Schau hier rein in unsere Aktion mit Leatherman und Led Lenser.