Fashion-Friday mit Florian

Wie kam es, dass du heute dieses Outfit trägst?

Viele der Teile sind momentan meine Favourites und andere ergänzen das Outfit einfach.
Cap, Jacke und Schuhe sind allesamt eher selten bzw. schwerer erhältlich und somit für mich Lieblingsteile. Zudem habe ich die Sachen auch noch szenebetrachtend sehr günstig bekommen, was das Ganze für mich noch viel tragbarer macht. Hose und Pullover sind eher ergänzend und runden das Ganze ab. Die Tasche ist einfach mein Everyday-Essential für Kopfhörer, Portemonnaie und sonstigen Kleinkram. Zudem bin ich ein Fan von außergewöhnlichen oder funktionellen Kleidungsstücken. Die Sneaker von Nike sind in Zusammenarbeit mit einem japanischen Modelabel entstanden und bestehen so gesehen aus zwei Vintage-Nike-Modellen, die in einem Schuh neu zusammengebracht wurden. Der Regenmantel, welcher ebenfalls von Nike ist, aber in Kollaboration mit einem kanadischen Designer gestaltet wurde, ist durch die GORE-TEX-Membran wasserabweisend, wasserdicht und zudem wie ein Rucksack tragbar, wenn man sie auszieht. Cap und Tasche sind jeweils von japanischen Marken und mit dem Prädikat „Made in Japan“ sogar richtige Qualitätsprodukte.

Wie würdest du mit 3 Worten deinen Stil beschreiben?

anders, fragwürdig, lebhaft

Hattest du schonmal einen komplett anderen Look, als jetzt?

Ja mit 14 habe ich mit dem BMX-fahren angefangen. Da gehörte es dann dazu, dass man enge Röhrenjeans und mitunter auch die Haare etwas länger trug. Bis auf einige Marken und Musik ist von der Zeit nicht mehr viel übrig geblieben. Ab und an schaffe ich es nochmal, das Rad aus dem Schuppen zu holen und ein paar Runden auf meinem local Skatepark zu drehen. Meist dauert das aber auch nicht lange an, bis dann die Rückenschmerzen, aufgrund der falschen Haltung, einsetzen. #riese

Wenn du ein Kleidungsstück wärst, welches wäre das?

Wer mich kennengelernt hat oder kennt, kann sich sicherlich die Antwort schon denken: Ein Sneaker, das ist ziemlich klar. Vielseitig einsetzbar und für mich nahezu zu allem passend. Ich sehe Sneaker vor allem auch als ein Kleidungsstück, das einem Outfit das gewisse Extra verleihen kann. Trauriger Fakt: Ich glaube, mittlerweile schaue ich Menschen eher auf die Füße als ins Gesicht.

Wie sieht dein Alltag bei b4f aus?

Ich bin Praktikant im Newsletter & Push Channel und bin zu großen Teilen mit dem operativen Part bedacht. Dazu gehören neben vielen Reportings auch die Erstellung und Versendung von Newslettern sowie Pushes. Und ansonsten halt alles das, was gerade so anfällt oder womit ich Josh helfen kann.

Ohne welches Kleidungsstück oder welchen Gegenstand könntest du nicht leben?

Gleiches Spiel wie bei Frage #4: Sneaker! Ich passe mein Outfit eigentlich täglich an den jeweiligen Sneaker an oder versuche zumindest die Schuhe immer in Szene zu setzen. Heute am Fuß: Nike x Sacai LD Waffle – Zum einen Sneaker des Jahres 2019 (Complex) zum anderen eine der besten Erinnerungen an meine Zeit bei b4f hier in Berlin. Im August hatte ich da große Glück an einem Nike-Event teilnehmen zu können zugunsten des Geburtstages der Nike SNKRS App, wo man die Chance hatte, sich unter anderem auch diesen Schuh kaufen zu können. Ein Riesenevent, neue Freundschaften und viele Menschen, die alle genauso sneaker-verrückt sind, wie ich. Für mich ein großartiger Schuh, der sowohl die Zukunft als auch die Vergangenheit von Nike miteinander verbindet und auch jungen Menschen die Möglichkeit gibt, alte und längst vergessene Sneaker-Legenden kennen zu lernen oder wieder zu entdecken.

Welche Rolle spielen Mode und Trends für dich?

Schon eine sehr Große, aber immer in Maßen. Mein Budget ist relativ begrenzt und daher kaufe ich vor allem viel in Sales, Outlets oder auch gerne im Aftermarket oder Second Hand. Meist eben auch, weil mich oft eher ältere Sneaker oder Klamotten interessieren. Zudem bin ich kein großer Verfechter von diesen ganzen Brands, die einem die Trends quasi schon vorschreiben wollen, wie z.B. Zara, Jack & Jones und Co. Meine Freunde hassen mich dafür, dass ich immer sage: Alles landet im Outlet und umso mehr, wenn ich mal wieder Recht habe und coole Sachen für kleines Geld erworben habe. Grundsätzlich finde ich alles cool, was der Großteil meistens hässlich findet oder nicht versteht.

       

Was ist dein letztes gescheitertes DIY-Projekt?

Es gibt keins. Was aber mehr daran liegt, dass ich kaum DIY-Projekte mache, bzw. DIY schon, aber die Sachen würde ich weniger als Projekt bezeichnen.