Fashion-Update – Trends für Home-Office & Co.

Während wir die meiste Zeit beim Spazierengehen oder in den vier Wänden verbringen, bekommt das Thema Fashion einen ganz neuen Stellenwert. Die Freude hält sich meist in Grenzen, wenn neue Stücke in den Kleiderschrank Einzug halten, aber nicht die gebührende Gelegenheit bekommen, präsentiert zu werden. Da sich unser gesellschaftliches Leben im letzten Jahr stark gewandelt hat, haben sich auch die Fashion-Themen drum herum angepasst. Und damit auch, welche Stücke in unserem Kleiderschrank Einzug halten. Wir haben eine Liste mit den ultimativen Must-haves, die wir im letzten Jahr geshoppt haben – und die auch weiterhin zu unseren Favourites gehören werden.

Das neue Casual: Loungewear

Von der Joggingshose bis hin zum Morgenmantel – Loungewear ist das neue Fashion-Segment für lange Wochenenden, Lockdown-Phasen und Feierabendgemütlichkeit. Wer hätte noch vor einem Jahr gedacht, dass man sich im Daheim-Outfit instagramtauglich fühlt? Bequem erstrahlt im neuen Glanz. Doch worauf kommt es bei Loungewear wirklich an? Na klar, Komfort. Und dafür sorgen neben lockeren Schnitten besonders hochwertige Materialien. Achte beim Kauf darauf, dass sich hier weniger Kunstfasern und dafür mehr Naturmaterialien wiederfinden. Selbst die verrufene Jogginghose wird aus Seide oder Kaschmir zum wahren Luxus-Piece, das sich definitiv lohnt. Genauso ist es natürlich mit Pullovern aus feiner Wolle und atmungsaktiver Baumwolle. Wer hier in klassische Stücke investiert, kann sich noch an vielen entspannten Wochenenden daran erfreuen.

Allwetter mit Stil: Outdoorwear

Wer sich in den letzten Monaten dem neuen Volkssport Spaziergehen angeschlossen hat, hat vielleicht schon seine Investition getätigt: Funktionskleidung für jedes Wetter. Dazu gehört vor allem eine wind- und wasserabweisende Jacke, die den Temperaturen angepasst ist. Besonders bei der Kälte, die wir in den letzten Monaten hatten, geht nichts über eine kuschelige Daunenjacke bzw. einen langen Mantel, der uns in seine warme Gemütlichkeit hüllt. Für die frühlingshaften Temperaturen und warmen Sommerregen darf es dann eine leichtere Regenjacke sein, die am besten ultraleicht in jedes Gepäck passt. Dass Funktionskleidung nicht nach Seniorentreff aussehen muss, beweisen uns mittlerweile sehr viele Brands, die Funktion und Design auch auf moderne und schlichte Art miteinander verbinden.

Kamera an: Lockdown-Looks

In der Zeit von Video-Calls und digitalen Meetings ist uns aus Style-Sicht eines aufgefallen: Oben hui, unten – sieht man gar nicht. Deswegen geht es denn Looks im wahrsten Sinne an den Kragen: Auffällige Stickereien, Knöpfe oder Muster zieren nun unseren Hals und das Dekolleté, da dieser kleine Ausschnitt schließlich das Einzige ist, was unsere Mitmenschen im Alltag so von uns sehen. Wer also trotz Home-Office und rein virtueller Freizeit auf dem neuesten Stand der Fashion-Trends bleiben möchte, beweist hier absolutes Stilgefühl. Auch Tücher, die nah am Hals gebunden werden, feiern ihr großes Revival und schützen noch dazu unseren zarten Hals, der beim vielen Sprechen non-stop beansprucht wird.

Fit with Style: Sportswear

Sie ist funktional, im besten Fall überaus bequem und kann sogar richtig gut aussehen –was früher raschelnde Trainingsanzüge und ausgebeulte Jogginghosen waren, ist jetzt vielfältige und stilvolle Funktionswear. Leggins, die man am liebsten gar nicht mehr ausziehen möchte und den Übergang zwischen Yoga-Session und Home-Office fließend machen. Thermo-Shirts, die uns durch die kältesten Wintertage bringen und den Abend auf der Couch noch kuscheliger machen. Je nach Sportart scheint es zwischen Lounge- und Sportswear überhaupt keinen Unterschied mehr zu geben. Komfortabel und praktisch darf es sein – und uns den Alltag zuhause, beim Sport oder auch bei allem anderen, etwas gemütlicher machen.