Happy Kwanzaa!

Happy Kwanzaa steht als romantischer Schriftzug auf dem Strand mit Sonnenuntergang

Trauter Kerzenschein, festliche Lichter, Geschenke und gutes Essen. Musik, Geschichten und Familien, die gemeinsam besinnlich feiern. Die Rede ist nicht etwa von Weihnachten – sondern von Kwanzaa.

Kwanzaa – was ist das eigentlich?

Das traditionelle siebentägige afroamerikanische Festival wird jährlich vom 26. Dezember bis 1. Januar begangen und ist vor allem in den USA weit verbreitet. 1966 von Maulana Karenga, Autor und Aktivist der Black-Power-Bürgerrechtsbewegung, entwickelt, ist das Fest nicht etwa ein religiöses oder politisches Event.

Begriffswolke Kwanzaa auf schwarzem Hintergrund

Was verbindest du mit Kwanzaa?

Es versteht sich vielmehr als ein kulturelles Fest, und wird als Symbol für die Einheit der afroamerikanischen Gemeinschaft auf der ganzen Welt verstanden. Dabei findet es nicht als Ersatz für Weihnachten statt, sondern ist ein eigenständiges, kulturelles Ereignis.

Herkunft und Bedeutung

Der Name Kwanzaa ist abgeleitet vom Ausdruck „matunda ya kwanza“, was auf Swahili „erste Früchte“ bedeutet. Mit den ersten Früchten ist die erste Ernte gemeint, wenn die gepflanzte Saat die erhofften „Früchte trägt“. Denn das Festival führt traditionelle Elemente verschiedener afrikanischer Erntezeremonien zusammen.

Da es ein relativ junges Fest wird, begeht es jede Familie anders. Häufig jedoch werden die Festlichkeiten mit viel Musik, Tanz, Lyrik-Lesungen, dem Erzählen von Geschichten und einem köstlichen Festmahl begleitet.

Die Kerzenzeremonie

Im Mittelpunkt steht jedoch bei allen Familien das traditionelle Anzünden der sieben Kerzen, von denen jede für eines der sieben Prinzipien – „Nguzo Saba“ – steht. Diese sieben Prinzipien repräsentieren die Werte der afrikanischen Kultur, die zum Aufbau und zur Stärkung des Gemeinschaftsgeistes innerhalb der afroamerikanischen Kultur beitragen sollen.

 

Briefmarke mit Kwanzaa-Motiv

Kwanzaa auf Briefmarke

Diesen Prinzipien entsprechend, existieren sieben Symbole, die den Werten Ausdruck verleihen und so zur Bildsprache des Festes gehören.

 

Sieben Feiertage sollen es sein…

An jedem Abend der sieben Feiertage kommen Familien, die Kwanzaa zelebrieren, zusammen und zünden Stück für Stück eine der sieben Kerzen auf der Kinara an. Die Kinara ist der traditionelle siebenarmige Kerzenhalter, der speziell für diese Zeremonie zum Einsatz kommt. In der Regel darf ein Kind diese besonders spannende Aufgabe übernehmen.

Kinura-Leuchter mit Kerzen und gedecktem Tisch

Kinura-Leuchter

 

Jeder Abend steht so im Zeichen desjenigen Prinzips, welches von der Kerze repräsentiert wird. Begonnen wird am ersten Abend traditionell mit der schwarzen Kerze in der Mitte. Darauf folgen drei grüne und drei rote Kerzen.

Tafel mit den Kwanzaaprinzipien

Prinzipien von Kwanzaa

 

„Nguzo Saba“ – Die sieben Prinzipien

Kwanzaa steht im Zeichen der folgenden sieben Prinzipien:

– „Umoja“ (Einigkeit)

– „Kujichagulia“ (Selbstbestimmung)

– „Ujima“ (Zusammenarbeit & Verantwortung)

– „Ujamaa“ (Gemeinsames Wirtschaften)

– „Nia“ (Zielstrebigkeit)

– „Kuumba“ (Kreativität)

– „Imani“ (Glaube)

 

Gedeckter Tisch mit festlicher Beleuchtung

Leckereien zu Kwanzaa

 

Die sieben Symbole und ihre Bedeutung

Den sieben Prinzipien des „Nguzo Saba“ entsprechen sieben Symbole, die für die Kerzenzeremonie zusammen mit der Kinara auf dem Tisch platziert werden.

 

„Mazao“ – Feldfrüchte, wie zum Beispiel Kürbisse, Bananen, aber auch Trauben und Orangen stehen als Symbol für afrikanische Erntedankfeste und als Belohnung für die gemeinschaftlich geleistete Antwort.

„Mkeka“ – Eine kleine Strohmatte steht als Symbol für Tradition und Geschichte und damit für die Grundlage, auf der die Zukunft gebaut wird.

„Kinara“ – Der traditionelle Kerzenständer. Er ist das Symbol für die Wurzeln, für das „Eltern-Volk“ – das kontinentale Afrika.

„Muhindi“ – Der Maiskolben. Dieser ist das Symbol für die Kinder und die Zukunft, die sie verkörpern.

„Mishuma Saba“ – Die sieben Kerzen. Sie stehen als Symbol für die „Nguzo Saba“ – die sieben Prinzipien als Ganzes.

„Kikombe cha Umoja“ – Der Becher der Einigkeit. Das Symbol für das gründende Prinzip und die Praxis der Einigkeit, die alles andere möglich macht.

„Zawadi“ – Die Geschenke. Das Symbol für die Arbeit, die Liebe der Eltern und die Verpflichtungen, denen sich die Kinder verschreiben und die sie einhalten.

Frau erklärt das zweite Prinzip

Das zweite Kwanzaa-Prinzip

Feierliche Zusammenkunft

Diese abendliche Zeremonie ist so auch ein Ort für Danksagungen, ähnlich dem ebenfalls im US-amerikanischen Raum traditionell begangenen Thanksgiving und für das Überreichen schöner Geschenke.

Gleichzeitig setzt sich an jedem der sieben Abende die versammelte Familie mit dem jeweiligen Prinzip auseinander und können diskutieren, was die Werte für ihr alltägliches Leben, die Zukunft und die Gemeinschaft bedeuten.

Karamu – festlicher Jahresausklang

Begleitet werden die Zusammenkünfte jedoch durch vielerlei fröhliche Feierlichkeiten, Musik und Kultur. Höhepunkt ist das afrikanische Gemeinschaftsfest „Karamu“, das zum Jahresende am 31. Dezember begangen wird.

Gemeinsam feiern – Kwanzaa in New York

Natürlich wird Kwanzaa nicht ausschließlich zuhause gefeiert. Besonders in größeren US-amerikanischen Städten wird viel und gern mit spannenden Feierlichkeiten aufgewartet.

Stimmmungsbild funkelnder Weihnachtslichter

Festliches Leuchten

So veranstaltet zum Beispiel das American Museum of National History am 30. Dezember eine ganze Nacht voller African Dance, Spoken-Word-Performances, Livemusik und traditionellem Handwerk. Das Apollo Theater im Stadtteil Harlem, New York, ist am 31. Dezember Gastgeber für Tanz, Musik und eine Vielzahl familienfreundlicher Aktivitäten.

 

Noch mehr Besinnlichkeit

Du willst mehr über die populäre Tradition dieses Festes erfahren? Hier findest du die offizielle Kwanzaa-Webseite und die Ankündigung der New Yorker Events. Wer jetzt so richtig in Feststimmung gekommen ist, der kann sich bei uns im Shop inspirieren lassen – zauberhafte Geschenkideen, Küchenhelfer für das große Festmahl oder verträumte Festtags-Styles – genieß die Vorweihnachtszeit!

http://www.officialkwanzaawebsite.org/index.shtml

https://www.nycgo.com/events/kwanzaa-celebrations