Die Sommer-Verführung: Himbeerkuchen

Himbeerkuchen steht auf dem Tisch

Der 19. Juli ist der nationale Tag des Himbeerkuchens – Wann sollte man sonst einen leckeren Himbeerkuchen backen, wenn nicht heute? Wir haben unser Lieblingsrezept für euch aus der Schublade gekramt und zeigen euch heute, wie ihr das leckere Dessert zuhause macht.

 

Die Himbeere – das süße Power-Fruit

An apple a day keeps the doctor away – Diesen Spruch kennen wir alle. Doch was viele nicht wissen: Nicht nur Äpfel, sondern auch die kleinen, rosaroten Himbeeren sind wahre Vitamin-Früchtchen! Eine kleine Handvoll der leckeren Beeren versorgt den Körper mit 25 mg Vitamin C – was schon ein Viertel unseres täglichen Bedarfs abdeckt. Zusätzlich enthält die Superfrucht reichlich Kalium, Magnesium und Kalzium und ist also ein guter und vor allem gesunder Snack für klein und groß. Durch ihren süßen Geschmack passt die Himbeere dabei auch perfekt zu Desserts und verleiht jeder Süßspeise eine gesunde Note – egal ob im selbstgemachten Eis oder eben in einem frischen Himbeerkuchen.

 

Himbeeren in einer Tasse

© Alexander Mils via Unsplash

 

 

Das Himbeerkuchen-Rezept

Zutaten:

Für den Teig: 1 halbe Bio-Zitrone | 200 g Mehl | 150 g kalte Butter | 80 g Zucker | 1 Prise Salz | 1 Eigelb | 50 ml Eiswasser | 1 EL Zucker |

Für die Füllung: 100 ml Milch | Etwas Bourbon-Vanille | 2 EL Zucker | 1 halbe Bio-Zitrone | 2 Eigelb | 1 EL Mehl | 250 g Sahne | 500 g frische Himbeeren

Zusätzlich: Mehl für die Himbeeren | Butter für die Form | Puderzucker zum Bestreuen | getrocknete Hülsenfrüchte

Bevor du anfängst, heize deinen Backofen auf 180°C auf und dann kann’s auch schon losgehen.

 

Eine Himbeere am Strauch

© Paul Shore via Unsplash

 

Und so wird der Himbeerkuchen gemacht

  1. Eine Bio-Zitrone waschen, sie halbieren und eine Hälfte für die Füllung zur Seite legen. Von der anderen Hälfte die Schale fein abreiben und die Raspeln in eine große Schüssel geben.
  2. Das Mehl und die kalte Butter hinzufügen und zu Flöckchen rühren. Zucker, Salz, Eigelb und Eiswasser hinzugeben und zügig zu einem glatten Teig kneten. Den fertigen Teig in Frischhaltefolie oder Bienenwachspapier wickeln und für circa 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  3. Während der Teig ruht, kann die Füllung vorbereitet werden. Dafür wird die Milch mit einem EL Zucker und einem schmalen Stück Zitronenschale (von der zweiten Hälfte der Bio-Zitrone) aufgekocht. Sobald die Mischung aufschäumt, wird sie vom Herd genommen und die Zitronenschale entfernt.
  4. In einer Schüssel die Eigelbe mit einem EL Zucker und der Bourbon-Vanille aufschlagen, bis die Mischung eine cremige Konsistenz hat.
  5. Das Mehl in die Creme sieben und alles umrühren. Die aufgekochte Milch dann in kleinen Mengen langsam der cremigen Mischung unterrühren, danach alles durch ein Sieb in einen Topf gießen, sodass keine groben Rückstände hineingelangen. Bei kleiner Hitze und unter ständigem Rühren das Ganze so lange kochen, bis die Füllung wie Pudding aussieht.
  6. Nach dem Kochen den Topf vom Herd nehmen und unter gelegentlichem Umrühren abkühlen lassen.
  7. Wenn der „Pudding“ abgekühlt ist, kann der Teig aus dem Kühlschrank geholt und ausgerollt werden. Dann die Lieblingskuchenform mit Butter einfetten und den ausgerollten Teig darin auslegen, dabei einen circa 3 cm hohen Rand formen. Mit einer Gabel mehrfach den Boden einstechen und Backpapier darüberlegen. Auf das Backpapier werden getrocknete Hülsenfrüchte gelegt und dann kommt der Teig für 20 Minuten in den vorgeheizten Backofen. Danach werden die Hülsenfrüchte und das Backpapier entfernt und der Teig nochmals für 10 Minuten gebacken, bis der Boden eine goldbraune Farbe hat.
  8. Zum Schluss die Sahne steif schlagen und unter die Füllung rühren. Die fertige Masse in den Teigboden füllen und darauf die frischen Himbeeren anrichten. Den Kuchen mindestens eine Stunde zum Kühlen an einen kalten, trockenen Ort stellen und vor dem Servieren noch mit Puderzucker bestreuen.

 

Himbeerkuchen mit Minze garniert

© ALLEKO via iStock

 

Für die Experimentierfreudigen unter uns: 3 Stangen Lavendel in der Füllung geben dem Kuchen einen kräftigen und blumigen Geschmack. Garniert mit Minze ist der Himbeerkuchen dann einfach ein Traum!

Also, worauf wartet ihr? Holt euch eure nützlichen Küchenhelfer in unserem Shop und backt euren eigenen superleckeren Himbeerkuchen!