Klein, aber oh-so-schön – Mikro-Vasen

Gute Dinge kommen in kleinen Portionen – so auch der neueste Interior-Trend, eine kleine Sammlung schöner Mini-Vasen. Was wir daran so toll finden? Dass wir uns beim Blumenkaufen nicht mehr entscheiden müssen, weil wir genug Vasen für all die wundervollen Blumen haben. Doch auch als Deko ohne blühendes Innenleben sind die Mikro-Vasen echte Hingucker. Welche Varianten in jede Interior-Oase gehören und wie sie am besten zur Geltung kommen, gibt’s hier zum Nachlesen.

Herdentiere

Nicht nur bei den Blumen, die in die Vasen dürfen, haben wir die Qual der Wahl – auch bei den Vasen selbst. Umso besser für uns, dass die kleinen Vasen echte Herdentiere sind und sich in der Gruppe so richtig wohlfühlen. Ob monochrom oder bunt gemischt, die kleinen Vasen ergeben zusammen eine wundervolle Deko, und das auch ganz ohne Blumen. Damit sie einzeln nicht verloren aussehen, kann man sie auch gut mit anderen Elementen kombinieren und ein schönes Stillleben schaffen. Wer eine kleine Gruppierung aus Mini-Vasen formt, kann auch gut mit verschiedenen Größen oder Formen spielen. Auch verschiedene Materialien können toll miteinander harmonieren.

Ton, Stein, Glas

Klassisch aus Porzellan oder modern aus Beton? Glas, Stein, Keramik & Co. sehen allesamt auf ihre eigene Art stilvoll aus, hier muss man also entscheiden, was am besten zum eigenen Einrichtungsstil passt. Dezent, kühl und rustikal wird es mit Glas und Stein, Keramik kann klassisch und edel oder bunt und poppig eingesetzt werden. Natürlich kannst du auch alles miteinander kombinieren und Kerzenständer, Blumentöpfe und Geschirr mit einbinden, um beispielsweise einen Tisch zu decken. Reagenzgläser eignen sich auch toll zum Aufhängen und sind mit einzelnen Blüten gefüllt ein schöner Eyecatcher, der einen ganzen Raum im wahrsten Sinne aufblühen lässt.

Blumengesteck

Mit oder ohne Blumen – die Mikrovasen machen immer eine gute Figur. Dennoch sind wir große Fans von schönen Blüten und Grünpflanzen. Die kleinen Vasen werden mit der richtigen Blume zum Statement-Piece. Dabei kannst du vom kleinen Strauß aus Wildblumen bis hin zu kleinen Zweigen alles hernehmen, um deine Vasen zu befüllen. Um ein Blütenmeer zu schaffen, kannst du auch einen üppigen Strauß in eine große Vase geben und drum herum noch Mikrovasen mit einzelnen Blumen aus dem Strauß bestücken. Diese Variante eignet sich besonders gut für auffällig gedeckte Tische. Für den Everyday-Look im Zuhause sind Trockenblumen oder Zweige die erste Wahl, da sie kein Wasser brauchen. Auch Ableger von Topfpflanzen sehen toll aus in der passenden Miko-Vase und lassen rustikale Steinwaren lebendig wirken.

Auch die Farbauswahl spielt bei den Blumen natürlich eine Rolle. Gleichfarbige Blüten, ähnliche Farbtöne, Grünpflanzen oder knallige, verschiedenfarbige Blüten – die Auswahl ist groß. Und das Beste: Du kannst sie so oft auswechseln, wie du möchtest, und dadurch immer wieder einen neuen Look kreieren, passend zur Jahreszeit, zum Anlass und zu deiner Stimmung.