Liegen geblieben – Interior-Guide rund ums Bett

Sobald die Temperaturen weiter sinken, uns morgens die Heizung mit einem Rauschen begrüßt und die Füße wieder nach warmen Socken verlangen, gibt es den einen Ort in der Wohnung, den wir am liebsten nie wieder verlassen würden – das warme, gemütliche Bett. Damit dein Bett auch aus Interior-Sicht zum schönsten Fleckchen in deinem Zuhause wird und du darin den besten Schlaf bekommst, haben wir hier Tipps und Trick für dich.

Kopfsache

Wir sind so dankbar für den neuen Interior-Trend rund ums Betthaupt. Nicht nur, weil es so viele schöne DIY-Ideen dazu gibt, sondern auch, weil wir dem Bett in kürzester Zeit einen neuen Look verschaffen können. Die Suche nach dem perfekten Bett kann ganz schön schwierig und langwierig sein. Mit dieser Variante reicht ein simpler Bettrahmen und das Haupt kann beispielsweise direkt an der Wand angebracht oder mit dem Rahmen verschraubt werden. Die Auswahl ist mittlerweile grenzenlos – vom mondänen Betthaupt im Art-Déco-Stil bis zu einfach Kissen, die mit einer Lederlasche an der Wand befestigt werden. Alles wandelbar, schick und für jedes Zimmer individuell angepasst.

Tapetenwechsel

Es muss nicht gleich der Wandbelag geändert werden, um dem Raum einen neuen Anstrich zu verpassen. Textilien lassen sich ohne großen Aufwand und günstig austauschen und das mit großer Wirkung. Gönn dir je nach Saison eine passende Farbpalette für Kissen, Bettdecken, Laken und Tagesdecke. Auch die Stoffe machen natürlich einen Unterschied, kuschelige Fleece- und Flanellvarianten sorgen für wohlige Wärme im Winter, Leinen und Baumwollsatin bringen dich leicht und luftig durch schwüle Sommernächte. Dekokissen und Tagesdecken aus warmer Wolle, opulentem Samt oder flauschigem Kunstfell machen dein Bett im Handumdrehen zum absoluten Wohlfühlort.

Kissenschlacht

Wer sein Bett nicht nur zum Schlafen, sondern auch zum Serien schauen, arbeiten, Kaffee trinken und mit den Kindern herumtoben nutzt, der kommt nicht an einer Vielzahl weicher Kissen vorbei. Denn kaum etwas macht ein Bett hyggeliger, als viele große und kleine Kissen zum Anlehnen, einkuscheln und es sich gemütlich machen. Reihe sie der Größe nach vom Betthaupt ausgehend auf dem Bett auf, so bekommt dein Bett den amerikanischen Kingsize-Style. Für einen Boho-Style sorgen einzeln auf der Liegefläche verteilte Kissen, beispielsweise auch in verschiedenen Formen.

Gut gebettet

Wie schön das Bett auch aussehen mag, am wichtigsten ist noch immer, wie bequem und gemütlich es ist. Abgesehen von der Matratze, mit deren Auswahl man sich jahrelang beschäftigen könnte, gehören dazu natürlich auch die richtige Decke und passende Kopfkissen. Hier geht es schon beim Futtermaterial los, sollen es Daunen und Federn sein oder lieber Kunstfaser? Nimmt man eine große Decke oder lieber zwei kleine? Und welcher Wärmegrad? Für jeden Wunsch gibt es hier das Richtige, du musst nur wissen, was deinen Bedürfnissen am besten entspricht. Kissen können eine große Rolle spielen, wenn du beispielweise unter Nackenverspannungen und Kopfschmerzen leidest. Probier dich durch und nimm dir genügend Zeit, schließlich gibt es keinen Ort in deiner Wohnung, an dem du so viel Zeit verbringst – und die soll schön entspannend sein.

5 Tipps, um schneller einzuschlafen

Das Bett könnte kuscheliger nicht sein, du bist völlig erledigt vom Tag, kannst aber trotzdem nicht schlafen? Wir haben ein paar Tipps gesammelt, wie du mit wenig Veränderung deinen Schlaf positiv beeinflussen kannst.

1. Routine einführen

Wer den ganzen Tag Power gibt, sollte sich unbedingt auch immer die Zeit nehmen, am Abend zu entspannen und sich vom Alltagstrubel zu befreien. Denn erschöpft und müde sein bedeutet nicht gleich, dass man auch gut einschlafen kann. Wem es schwer fällt, sich Erholungspausen einzurichten, sollte zumindest am Abend vor dem Schlafengehen Routinen einführen, die das Zubettgehen einläuten. Sei es Meditation, eine Dusche, ein kleiner Spaziergang oder eine Gesichtsmassage – gönn dir etwas Ruhe und stell dich damit auf das Tagesende und einen erholsamen Schlaf ein.

2. Handy und Computer aus

Abgesehen von den Inhalten, die wir uns am Handy oder Laptop ansehen, ist es insbesondere das blaue Licht des Displays, das den Körper wachhält. Blaufilter können hier möglicherweise helfen. Einfacher geht es, indem man vor dem Einschlafen frühzeitig Handy und Laptop weglegt. Vielleicht hilft es dir auch, den Laptop in einen anderen Raum als dein Schlafzimmer zu legen und das Handy zum Schlafen in den Flugmodus zu schalten.

3. Lesen reduziert Stress

Wer sich nun fragt, was er ohne Handy und Laptop vor dem Einschlafen machen soll – wir hätten da eine Idee! Lesen kann uns den Alltag vergessen lassen, in andere Welten entführen und noch dazu Stress reduzieren. Und weil im Alltag sowieso meistens die Zeit fehlt, um ein paar Seiten zu lesen, gönnen wir uns diese Me-Time nun am Abend. Und wenn dabei schon nach ein paar Zeilen die Augen zufallen – umso besser!

4. Alles aufschreiben

Für die einen sind es die Ereignisse des Tages, die nachts im Kopf umherschwirren, für die anderen sind es morgigen To-Dos. Ganz gleich, welche Gedanken dich nicht loslassen, schreib sie auf. Nimm dir ein Notizbuch zur Hand und halte die Dinge fest, die morgen bei dir anstehen oder dich heute gestresst haben. Falls es nichts Konkretes gibt, das dir durch den Kopf geht, dann lass den Tag einfach noch mal Revue passieren, notiere es dir und schließe ihn damit ab. Auch ein guter Tag kann uns am Einschlafen hindern, wenn man das Gedankenkarussell nicht einfach mal anhält.

5. Aromatherapie

Wer seinen Körper auch unterbewusst auf Entspannung einstimmen möchte, kann entweder vor dem Schlafengehen oder auch währenddessen mit ätherischen Ölen arbeiten. Den meisten ist wahrscheinlich Lavendelöl bekannt, doch auch Neroli-Öl oder Zedernöl gering dosiert können dabei helfen, in den Schlafmodus zu kommen. Vorsicht bei der Dosierung: Ätherische Öle sollten immer zurückhaltend dosiert und sehr subtil angewandt werden. Du kannst die Öle einzeln oder kombiniert verwenden, im Diffuser oder beispielsweise auch als Kissenspray.