Hey AMD-Studentin! Mit Key Piece von brands4friends

Antonia in der Akademie Mode & Design mit Key Piece von Prada

Wir stellen junge begeisterte modeaffine Menschen in den Mittelpunkt. Für diese exklusive mehrteilige Kollaboration mit dem brands4friends-Magazin haben sich zwei Studentinnen der Akademie Mode & Design die Zeit genommen, um uns zu präsentieren, wohin sie Mode bringen soll. Letzte Woche waren wir bei Lia und ihrem Label MYRKA Studios. Diesmal treffen wir Antonia Eggers. Sie ist Studentin für Modejournalismus an der AMD. Sie ist im zweiten Semester und hat noch viel vor.

 

Warum Modejournalismus?

Schon früh spürte die heute 20jährige Antonia, dass sie nach dem Abitur etwas mit Mode machen wollte. Sie kommt aus dem kleinen Dorf Eversdorf aus der Nähe von Hamburg und hat sich dazu entschieden, in Berlin an der Akademie Mode & Design Modejournalismus zu studieren. So interessierte sie besonders die Kombination aus Fashion und Sprache. „Ich bin auf die AMD gestoßen, weil ich etwas gesucht habe, das Mode und Medien verbindet. Als ich dann den angebotenen Ausbildungsgang Modejournalismus & Medienkommunikation entdeckte, wusste ich einfach, dass ich genau das machen will und nichts anderes.“, sagt sie über ihre Entscheidung für die AMD.

Collage mit Bildern von Antonia Eggers in der Akademie Mode & Design

Photos by Melanie Korawitsch – Key Piece von Prada aus dem brands4friends-Shop

An der Akademie Mode & Design studieren

In dem Ausbildungsgang Modejournalismus & Medienkommunikation sind die Fächer in theoretische und praktische Bereiche gegliedert. Zum theoretischen Teil gehören unter anderem folgende Fächer:
  • PR-Arbeit
  • Marketing
  • visuelle Kommunikation
  • Textiltechnologie
  • Modetheorie
  • Kunst- und Kostümgeschichte
  • Desktop Publishing

Antonia steht mit Mode-Magazinen im Arm vor der AMD

Photo by Melanie Korawitsch

Diese Fächer bilden die Grundlage der Ausbildung, doch werden ebenso viele praktische Herausforderungen an die Studierenden gestellt. Dazu gehören beispielsweise Foto-Shootings oder Styling-Kurse, die allen viel Spaß machen. Zum Foto-Shooting entsteht dann parallel ein eigenes Magazin, das die Studierenden selbst kreieren und produzieren. „Ich glaube, dass es in unserem Kurs auch so schnell nicht langweilig werden kann, weil unsere Fächer extrem breit gefächert sind, sodass wir von allem einen guten Eindruck bekommen!“, sagt Antonia.

Buy Good Stuff

Das Projekt im zweiten Semester, welches Antonia derzeit beschäftigt, ist die Herausgabe des Magazins Buy Good Stuff. Zusammen mit ihren Kommilitoninnen ist sie damit beschäftigt, das Thema Nachhaltigkeit und eco-friendly Fashion in einem modernen und coolen Magazin aufzubereiten. Das Produzieren so eines Magazins erfordert viele Stunden gemeinsamen Arbeitens und muss gut koordiniert sein. Die Studierenden sind hierfür in verschiedene Rollen geschlüpft: Antonia in die einer Lektorin.

Antonia in der AMD mit Key Piece von Prada vor Posterhintergrund

Photo by Melanie Korawitsch

Antonia präsentiert ihr Key Piece aus dem brands4friends-Shop

In ihrer Ausbildung braucht Antonia ein praktisches und zugleich stylisches Necessaire für ihre Utensilien. Deshalb hat sie sich als Key Piece für eine Bucket Bag von Prada entschieden. Antonia gefällt an ihrem Key Piece vorallem, dass er zu allem passt. „Er hat eine handliche Größe“, sagt sie „man kann die wichtigsten Dinge auf einmal bei sich tragen und er unterscheidet sich von einer gewöhnlichen Federtasche. Ich kann zum Beispiel immer meine Stifte, Textmarker, mein Handy usw. in diesem Beutel tragen. Außerdem entspricht der cleane Look in Schwarz genau meinem Kleiderstil!“
Wir bedanken uns bei Antonia und der Akademie Mode & Design Berlin für den schönen Vormittag und wünschen viel Erfolg weiterhin beim Studieren!