Hey Mode-Newcomer! Mit Key Piece von brands4friends

Lia Bernard in Myrka Studios mit Key Piece von Umasan

Wir richten den Fokus auf junge Newcomer der Modebranche. Für diese exklusive mehrteilige Kollaboration mit dem brands4friends-Magazin haben zwei Studentinnen der AMD Akademie Mode & Design ihr Key Piece aus dem brands4friends-Shop gewählt. Doch lasst uns euch erstmal Lia vorstellen!

Hello Lia Bernard!

Um uns mit Lia zu treffen, sind wir in den tiefsten Westen Berlins, nach Halensee gefahren. Dort haben uns Lia und ihre Mitgründerin Lydia Hersberger freundlicherweise Tür und Tor zu ihrem charmanten Atelier geöffnet. Wir hatten allerdings zuerst nur Augen für ein kleines Kerlchen: Finn, Lias niedlichen Hund, der ihr nicht von der Seite wich.

Mode-Design-Studium an der AMD Akademie Mode & Design

Anfang des Jahres hat Lia das Studium Mode Design (B.A.) an der AMD Akademie Mode & Design erfolgreich abgeschlossen. Auch brands4friends war bei der beeindruckenden Abschluss-Show im Februar dabei. Wir berichteten euch im Magazin und auf unserem YouTube-Kanal davon. „Das Studium ist praktisch orientiert und hat mich sehr gut auf den Beruf einer Modedesignerin vorbereitet.“, sagt Lia über ihre Zeit an der AMD. Jedes Semester wird dabei eine eigene Kollektion entworfen. Im ersten Semester wird aus der Kollektion nur ein Teil tatsächlich umgesetzt und produziert. Die Anzahl und der Anspruch steigern sich mit jedem Semester, sodass im letzten Semester die gesamte Kollektion angefertigt wird. Natürlich kann es bei einem solchen kreativen Studiengang auch zu Konkurrenz kommen.  Aber Lia hat durchweg gute Erinnerungen an ihr Studium. „Tag und Nacht arbeitet man zusammen an den eigenen Entwürfen – Der Zusammenhalt unter uns war sehr groß.“, sagt sie.

collage-lia-myrka-studios

Photos by Melanie Korawitsch

Teil der Bewegung sein

In Lias Abschluss-Show sorgten unter anderem Models mit übergroßen roten Wollmützen für einen Hingucker auf dem Laufsteg. Schon früh stellte sie fest, dass konventionelle Mode nichts für sie ist. Die Motivation, ein Teil der nachhaltigen Bewegung sein zu wollen war so groß, dass Lia und ihre Freundin Lydia, die selbst noch mitten im Studium steckte, nicht länger warten konnten. Lydia studierte damals noch Marketing und Kommunikationsdesign und Lia war gerade mal im dritten Semester ihres Mode-Design-Studiums – da schufen sie MYRKA Studios. Heute beschäftigen sie zwei freie Mitarbeiterinnen, Praktikantinnen und mehrere Schneiderinnen bei ihrer nachhaltigen Marke und produzieren ca. acht Teile pro Kollektion.

Lia Bernard in ihrem Atelier der Myrka Studios mit Hose auf dem Tisch

Photo by Melanie Korawitsch

Slow Fashion

Die Bewegung für nachhaltige Mode ist mittlerweile groß geworden. Die Ethical Fashion Show und der Greenshowroom, zwei wesentliche Bestandteile der Berliner Fashion Week widmen sich beispielsweise schon seit Jahren diesem Thema. Wie einzelne Labels Nachhaltigkeit für sich auslegen, kann sich sehr voneinander unterscheiden. So stellen Lia und Lydia mit ihrer Marke sicher, dass nur vegane Rohmaterialien verwendet werden und dass die Herstellungsweise eben auch vegan bleibt. Die Kunden von MYRKA Studios möchten Mode bewusst konsumieren und interessieren sich dafür, wo die Rohstoffe herkommen und wie gearbeitet wird. Doch Lia und Lydia gehen noch einen Schritt weiter und möchten den Kunden zusätzlich eine Möglichkeit geben, ihre Teile zu entsorgen, wenn sie nicht mehr gebraucht werden.

Hier ein Video, in dem der Vorgang von Lia und Lydia erklärt wird:

Dafür arbeiten sie mit Partnern zusammen, die ihre Materialien gezielt recyclen können, sodass neue Bekleidung daraus entstehen kann. Der gesamte Prozess wird Circular Fashion genannt. Kleider, die nicht mehr gebraucht werden, können zu neuen Kleidungsstücken werden.

Bemerkenswert ist übrigens, dass es an der AMD Akademie Mode & Design bereits einen neuen Masterstudiengang Sustainability in Fashion and Creative Industries (M.A.) gibt, der sowohl kreative Designer als auch Manager und Kommunikationsexperten ausbildet, die moderne Nachhaltigkeit gestalten und umsetzen.

Lia Bernard in Myrka Studios zeigt Jacke

Photo by Melanie Korawitsch

Minimalistisches Design

Damit jedes einzelne Kleid und jede einzelne Bluse aus der Kollektion nicht bloß eine Saison lang getragen wird, produzieren Lia und Lydia ganz bewusst minimalistische Designs, die alltagstauglich sind, zeitlos und kombinierbar. Neben Designs für Frauen gehört auch Männermode zu ihrem Repertoire.

Lia Bernard im Key Piece von Umasan Vegan Fasion von brands4friends

Photo by Melanie Korawitsch – Lia trägt Key Piece von Umasan Vegan Fashion

Welches Key Piece wählt Newcomerin Lia bei brands4friends?

Lias Label steht für nachhaltige Mode, doch auch sie selbst trägt vorzugsweise vegane und fair produzierte Outfits. Genau deshalb ist die Wahl ihres Key Pieces bei brands4friends auf ein Kleid von Umasan Vegan Fashion gefallen. Denn auch Umasan steht für nachhaltig angebaute und vegane Fasern, die hochwertig verarbeitet werden und höchsten Komfort bieten. „Slowing down“ ist ihr Kerngedanke. Das klare und zeitlose Design passt gut zu Lias Ansprüchen an ihre Lieblingslooks. „Der Stoff ist richtig toll und das Kleid ist designtechnisch sehr minimalistisch, hat aber raffinierte Details. Zum Beispiel wirkt es sehr simpel, aber wenn man genau hinschaut, sieht man wie hochwertig beispielsweise die Knöpfe sind.“, berichtet uns Lia.

Wir bedanken uns bei Lia für den schönen Nachmittag und wünschen viel Erfolg mit MYRKA Studios!

 

AMD Akademie Mode & Design auf Facebook

AMD Akademie Mode & Design auf Instagram