SUP Yoga – die Trendsportart im Sommer

Frau im Sonnenuntergang beim SUP Yoga

Die Sonne scheint, die Temperaturen bringen uns zum Schmelzen und uns ruft – natürlich das kühle Nass. Für alle unter euch, die Lust haben, im und um Wasser aktiv zu werden, anstatt nur auf der faulen Haut am Baggersee zu liegen: Wir stellen euch eine Sportart vor, die im Sommer besonders viel Spaß machen. Los geht’s.

 

Frau auf Paddleboard macht Yoga im Sonnenuntergang

Sonnengruß auf dem Wasser: SUP Yoga

 

Sommer-Sport: SUP Yoga

Über Stand-up-Paddling (kurz SUP) haben wir euch ja schon ausführlich erzählt. Ihr trainiert eure Balance sowie verschiedene Muskelgruppen auf einmal. Wenn ihr aber noch eine Schippe an Herausforderung drauflegen wollt, dann probiert es doch einmal mit SUP Yoga. Denn: Yoga auf der Matte war gestern. Probiert doch euren Sonnengruß auch einfach mal auf einem Board im Wasser. Die Vorteile? Mit dieser Trendsportart verbindet ihr Entspannung, Work-out, Spaß und Natur. Und der Fitness-Faktor ist beim SUP Yoga nicht zu unterschätzen. Denn der Wellengang macht es gar nicht so einfach, die Balance auf eurem Board zu halten.

 

Frau auf Paddleboard macht Yoga

Entspannung und Fitness in einem – mit SUP Yoga

 

Wir funktioniert SUP Yoga?

Eine SUP-Yoga-Stunde ähnelt einer normalen Yogaeinheit. In etwa 90 Minuten durchlauft ihr den üblichen Ablauf: Atemübungen bei der Anfangsentspannung, die Asanas und das abschließende Savasana, also die Tiefenentspannung. Zu Beginn müsst ihr allerdings erstmal zu eurem Yoga-Platz paddeln. Die größte Herausforderung für Anfänger ist dabei wohl das Lenken des SUP-Boards. Das ist nämlich schwieriger als es aussieht. Aber mit der Zeit und ein wenig Gefühl für euer Brett geht das immer einfacher – ihr werdet’s sehen.

 

Zwei Frauen entspannen auf Paddleboard

© Ishan @seefromthesky via Unsplash

 

Welche Übungen sind beim SUP Yoga möglich?

An sich sind euch bei euren Asanas kaum Grenzen gesetzt. Am schwierigsten sind diejenigen Haltungen, die viel Balance erfordern wie etwa der Baum oder ein Handstand. Für Beginner eignen sich hervorragend Positionen wie der herabschauende Hund, das Kind, der Krieger oder auch die Brücke. Um nicht unfreiwillig ins Wasser zu fallen, braucht es vor allem zwei Dinge: Konzentration und Körperspannung. Eine Herausforderung für Körper und Geist. Aber keine Sorge: In den Kursen werden die Schwierigkeitsstufen in der Regel an die Kenntnisse der Teilnehmer angepasst. Beim SUP Yoga geht es aber nicht nur um Training, sondern auch um Entspannung.

 

Sportswear von Chiemsee neben Frau auf Passleboard

Sportswear von Chiemsee – gibt’s bei uns im Shop

 

Outfits fürs SUP Yoga

Am besten ihr greift zu einem wirklich gut sitzenden Badeanzug oder Bikini – um eventuelle Busenblitzer beim Work-out zu vermeiden. Vergesst außerdem eure Sonnencreme nicht, denn sonst verbrennt ihr euch schnell. Wem es zu heiß wird auf dem Board, erfrischt sich einfach schnell im Wasser.

Sportswear von Chiemsee

Beim Thema Sport-Outfits kommen wir natürlich um eine Marke nicht herum: Chiemsee. Seit 1982 lebt das Label die Passion für Boardsport. Im Fokus stehen Emotionen, Persönlichkeiten und außergewöhnliche Erlebnisse. Mit seinen Kollektionen möchte Chiemsee dieses Lebensgefühl an euch weitergeben und euch zu einem aktiven Lifestyle inspirieren. Die Markenphilosophie hat sich seit der Gründung nicht verändert: Der Style muss passen, aber die Sportswear muss auf dem Board perfekt funktionieren. Wie gemacht für eure SUP Yoga Einheit.

Schaut doch einfach mal in bei Chiemsee im Shop vorbei!