brands4friends zu Gast beim View. 18 der AMD

View. 18 Event der AMD mit Brautkleid

Am 17. Februar war es kalt in Berlin. Trotzdem oder gerade deshalb freuten wir uns auf die warme Abschlussfeier und Show: View. 18 – Graduate Event der Akademie Mode & Design (AMD Berlin). Freundlicherweise waren wir eingeladen und konnten uns in erster Reihe einen Eindruck machen von den Arbeiten der diesjährigen Absolventinnen der AMD Berlin. Denn damit haben wir zugleich einen Eindruck bekommen von dem, was wir in Zukunft noch mehr auf den Laufstegen sehen werden: Frische Ideen, neue Styles und generell viele tolle Konzepte für Fashion.

Model auf Laufsteg auf der Graduate Event der AMD Berlin 2018

© Melanie Koravitsch

Location am Westhafen

Die Anlage am Westhafen ist ja schon eindrucksvoll genug mit den riesigen Hallen, dem Hafenbecken und dem darüber thronenden Turm der BEHALA. Aber kaum haben wir die Halle B, das WECC WESTHAFEN EVENT & CONVENTION CENTER betreten, in welcher die Show stattfinden sollte, war alles da draußen vergessen. Denn das Event war sehr liebevoll und gleichzeitig schimmernd schick gestaltet. Da wir ein wenig zu früh waren, durften wir an der Generalprobe teilhaben. Wir spürten die Aufregung im Saal und starrten wie gebannt auf die Show. Unsere Fotografin Melanie und unsere Filmerin Darina waren schon jetzt sehr beschäftigt damit, so viele Impressionen wie möglich auf Bild und Video zu bekommen. Auch in den Backstage-Bereich durften wir einmal reinhuschen und wittern.

Model auf Laufsteg auf der Graduate Event der AMD Berlin 2018

© Melanie Koravitsch

Macht euch hier selbst ein Bild vom Abend auf der View. 18:

Blendende Show

Dann füllte sich der Saal bis auf den letzten Platz und die Show begann. Sehr eindrucksvoll und vorallem zuschauerfreundlich war die Choreographie geplant. Die Modells machten einen Bogen um den ganzen Saal und streiften jede Zuschauerreihe, so dass man die Outfits auf jedem Platz aus der Nähe betrachten konnte. Ab und zu wurde ein wenig Abwechslung reingebracht, indem einige Looks quer durch die Mitte des Saales getragen wurden. Die 16 verschiedene Absolventinnen des Faches Mode Desgin (B.A.) an der AMD wurden in einer stimmigen und ausgewogenen Reihenfolge gezeigt. Die Show begann mit der gemeinsamen Kollektion der Schwestern Elisabeth und Isabell Bergschanow, die den Titel „Das Leben im Überfluss“ trug. Ein Konglomerat aus gebrauchten Bekleidungsstücken, allesamt mit Vintage-Charakter.

Model auf Laufsteg auf der Graduate Event der AMD Berlin 2018

© Melanie Koravitsch

Auch bei der zweiten Kollektion mit dem Namen „THE BONNIE SITUATION“ der Designerin Maria Presser war das Leitthema auch Mix ’n Match. Bei ihr waren es aber besonders mutige asynchrone Schnitte, die beeindruckend waren. Von der Jury, die an diesem Abend aus Leyla Piedayech (lala berlin), Joachim Baldauf (Modefotograf) und Claudia Hofmann (Fashion Council Germany) bestand, wurde sie schließlich auch für den besten Platz gewählt. Besonders herausgestochen ist die politische Kollektion „History“ von Victoria Eviston-Putsch, bei der gewagte Auslassungen für ein schmunzelndes Raunen im Saal sorgten sowie die Kollektion „Al Halqa“ von Jana Höreth. Ihr Brautkleid mit einem Hauch von Punk wurde getragen von einem männlichen Model und bildete einen gelungenen Abschluss der aufregenden Show.

AMD Berlin mit Show und Brautkleid

© Melanie Koravitsch

Rührende Momente

Am Ende der Show wurden alle Absolventinnen in die Mitte des Saales gerufen und ausgiebig zelebriert. Ein rührender Moment entstand, als die Absolventinnen sich anschließend bei ihren Professorinnen und Professoren sowie Betreuerinnen während des Studiums bedankten. Doch ging es an diesem Abend nicht nur um die Absolventinnen von Mode Design; in einem anderen Teil der Halle wurden die Abschlussarbeiten der Studiengänge Modejournalismus / Medienkommunikation und Mode- und Designmanagement ausgestellt.

© Melanie Koravitsch

Sie standen adrett arrangiert zwischen dschungelartigen Pflanzen und luden dazu ein, sich nach der Show bei einem Glas Sekt umzuschauen. Der große Saal wurde anschließend zum Dancefloor erklärt.

© Melanie Koravitsch

Danke an die AMD Berlin für die Einladung zu diesem gelungenen Abend!