Die besten Tipps gegen wintermüde Haut

Frau gepflegter Haut und mit Sommersprossen

Frösteltemperaturen und trockene Heizungsluft machen unserer Haut im Winter so zu schaffen, dass sie sich am liebsten in einen langen Dornröschenschlaf zurückziehen würde. Da das aber leider oft keine Option ist, müssen wir unsere Haut im Winter besonders gut pflegen.

 

Das passiert mit der Haut im Winter

Überall auf unserer Hautoberfläche gibt es Talgdrüsen. Sie produzieren ein Gemisch aus Wasser und Fett, bilden einen schützenden Film und halten die Haut schön geschmeidig. Sinkt die Temperatur allerdings unter acht Grad, verlangsamen die Talgdrüsen ihre Funktion und der Schutzfilm versiegt. Die Folge: Trockene Haut und Juckreiz. Die Haut ist nicht mehr so elastisch, kleine Risse bilden sich.

 

Eine Frau cremt sich ein im Bad

Make-up funktioniert nur auf gepflegter Haut! Holt euch die neuesten Make-up-Trends von Maybelline.

Baden und Cremen

Baden ist Balsam für die Seele. Doch unsere Haut trocknet so ein erholsames Bad leider oft aus. Badet man aber nicht länger als 15 Minuten und in lauwarmem Wasser, tut man nicht nur der Seele etwas Gutes, sondern schont auch der Haut. Ganz wichtig danach: eincremen. Am besten mit einer rückfettenden Creme, die sich wie ein schützender Film auf die Haut legt. Rückfettende Cremes bestehen aus wichtigen Fettsäuren, die dem natürlichen Fettfilm der Haut entsprechen. Sie dringen gut ein und gleichen den Fettverlust aus.

 

Peeling und Öle

Wenn die Haut im Winter schuppt, hilft ein sanftes Peeling, das man ganz leicht selber machen kann: Einfach Zucker mit ein wenig Olivenöl mischen und mit kreisenden Bewegungen in die Haut einmassieren. Nach dem Peeling eine pflegende Creme oder ein Öl auftragen. Jojoba-, Mandel-, Granatapfel- oder Olivenöl eigenen sich besonders gut, da sie reich an Linolsäure sind, die in natürlicher Form auch in der Haut vorkommt. Sie pflegen trockene Haut wieder streichelzart.

Ein Glas wird mit Wasser gefüllt

Wasser spendet der Haut Feuchtigkeit von innen.

Wie man sich im Winter ernährt

Im Winter gilt: viel trinken. Mindestens zwei Liter. Das ist manchmal gar nicht so einfach, weil der Durst bei kälteren Temperaturen sinkt. Stellt man aber täglich eine große Flasche Mineralwasser oder eine Kanne Tee an den Arbeitsplatz, wird man immer wieder an den guten Vorsatz erinnert und im besten Fall wird das Trinken bald zur morgendlichen Routine.

 

Selbstgemachte Bodycream

Viel zu kompliziert in der Herstellung! Und nur Inhaltsstoffe, die man ganz schwer bekommen kann! Das sind Mythen, die sich um selbstgemachte Kosmetik ranken. Deswegen gibt es zum Abschluss ein Rezept, das kinderleicht umzusetzen ist. Alle Zutaten bekommt ihr im Reformhaus oder Biomarkt.

Mit Bienenwachs kann man ganz leicht Kosmetik selber Machen

Toll gepflegte Haut ist die beste Voraussetzung für das tolle Make-up von Maybelline. Jetzt bei uns im Shop.

 

Inhaltsstoffe

  • 25 g reines Bienenwachs
  • 60 g Honig
  • 100 g Olivenöl

 

Herstellung der Creme

Das Wachs im Wasserbad bei maximal 80 Grad schmelzen. Als erstes Öl und dann Honig dazu geben und das Gefäß aus dem Wasserbad nehmen. Die Masse unter ständigem Rühren abkühlen lassen. Das ständige Rühren ist sehr wichtig, weil sich der Honig sonst nicht mit der Masse verbindet. Wenn das Gemisch abgekühlt ist, kann die Creme in ein schönes Gefäß umgefüllt werden.

 

Weihnachts-Geschenkeset von Maybelinne

Geschenkeset zu Weihnachten von Maybelline

 

Maybelline-Geschenkset zu Weihnachten

Perfekt gepflegte Haut ist die wichtigste Voraussetzung für ein schönes Make-up. Lipgloss auf zarten Lippen, leuchtender Nagellack zu streichelzarten Händen oder ein tolles Contouring auf frischer Haut. Das Maybelline-Geschenkeset ist eine super Sache zu Weihnachten und macht jedem Spaß.

Stöbert in unserem Shop nach den neuesten Make-up-Trends mit Maybelline!