Wintersonne – finde neue Energie

Der Glanz des Neuen liegt vor uns – 2021 ist frisch gebacken und versprüht den Duft zahlreicher Möglichkeiten, die wir in den nächsten 365 Tagen wahrnehmen können. In der Hoffnung, dass sich die aktuelle Lage etwas entspannt. Doch auch mit Einschränkungen haben wir immer die Wahl, uns für etwas Neues zu entscheiden. Umso mehr, wenn es Themen sind, die nur von uns abhängig sind. Und dazu gehören die eigenen Routinen und Gewohnheiten. Ein gesunder Alltag zieht sich durch alle Lebensbereiche und gibt dir das, was du für alle großen Projekte brauchst: Energie, Fokus und Stärke.

Du hast das Gefühl, dass du gar nicht weißt, wo du überhaupt anfangen sollst? Dann haben wir hier eine Übersicht über einige Lebensbereiche, in denen du gesunden Routinen einen Platz einräumen und auf Dauer davon profitieren kannst.

In Bewegung kommen

Es ist die Basis für alles, was du dir vornimmst: In Bewegung kommen. Und wir nehmen es mal wortwörtlich. Denn Sport und Bewegung sind nicht nur Methoden zum Abnehmen und Blutdruck regulieren. Körperliche Bewegung hat auch einen erheblichen Einfluss auf den Gemütszustand. Und die Energie, die du für dein Workout oder ein Fitness-Programm aufwendest, bekommst du doppelt und dreifach zurück. Wie kannst du es am besten in deinen Alltag integrieren? Das Wichtigste: Finde einen Sport oder eine Form der Bewegung, die dir wirklich Spaß macht. Probiere aus, wie du dich am liebsten bewegst; draußen in der Natur oder lieber allein, im Team mit einer anderen Person oder ganz für dich? Viel wichtiger als eine fancy Sportart ist es, sich regelmäßig zu bewegen. Das kann ein langer Spaziergang sein, Besorgungen mit dem Fahrrad machen, Inline Skaten oder eine Tanzgruppe – Hauptsache du bewegst dich und genießt es. Tipps, um Sport in den Tag zu integrieren:

Beginne morgens

Wie du morgens definierst, ist ganz dir überlassen. Klar ist aber, wer direkt nach dem Aufstehen startet, hat kaum Ausreden, das Sportprogramm zu schwänzen. Und danach startest du mit gutem Gewissen und noch besserem Körpergefühl in den Tag!

Blocke Termine

Wer morgens mit Kids, Arbeit & Co. kaum freie Zeit einplanen kann, stellt sich Termine ein, die fürs Workout genutzt werden. Wer zwischendurch immer mal einen kurzen Leerlauf hat, kann diese Zeit am besten mit Sport nutzen – im Internet findest du eine riesige Auswahl an Workouts, die nur zehn Minuten oder weniger brauchen.

Setz dir Ziele

Sollte die Motivation mal nachlassen, hilft ein Blick auf die persönlichen Ziele. Mehr Bauchmuskeln, abnehmen, eine Bestzeit beim Laufen oder eine besonders lange Radtour? Nimm dir etwas vor, das dich auch an trägen Tagen antreibt. Behalte deinen Fortschritt immer im Blick und bleib am Ball!

Bewusst genießen

Mehr Sport, bessere Ernährung, früher schlafen gehen – die Klassiker auf der Gesundheitsliste. Aber was genau heißt eigentlich gesunde Ernährung? Für viele ist „schlechte“ Ernährung ganz klar alles, was viel Zucker, Fett und stark verarbeitete Zutaten beinhaltet. Doch was tut dir und deiner Gesundheit wirklich gut? Hör auf dich und deinen Körper und setze Basics wie regelmäßige Mahlzeiten um. Wenn die Umstellung von einem schnellen Imbiss auf frische Kost für dich sehr groß ist, kannst du auch mit einer gesunden Mahlzeit am Tag mit frischen Zutaten starten. Versuche, ein Gleichgewicht zu finden, mit dem du dich langsam deinem Ziel näherst. Tipps Für eine  gesunde Ernährung im Alltag:

  • Frisch einkaufen

Den ersten Schritt Richtung bessere Ernährung gehst du bereits beim Einkaufen. Lass die Lebensmittel weg, die du nicht mehr – oder seltener – essen möchtest. Stattdessen wandert vor allem frisches Gemüse in den Einkaufswagen und damit die Basis für deine Ernährungsumstellung.

  • Selbst kochen

Wer sein Essen selbst zubereitet, hat am meisten Einfluss auf das, was er bzw. sie isst. Versuche dir zumindest einmal am Tag die Zeit zu nehmen, eine gesunde Mahlzeit zuzubereiten und in Ruhe zu essen. Es lohnt sich!

  • Meal-Prep

Wer es nicht jeden Tag schafft, frisch zu kochen, kann mit cleverer Vorbereitung jeden Tag von gesunden Mahlzeiten profitieren. Manche Gerichte wie Linsensalate, Aufläufe oder Eintöpfe kannst du super in größeren Mengen machen und direkt am nächsten Tag essen

Projekte angehen

Jeder von uns hat sie, diese Pläne und Vorhaben, bei denen uns immer wieder neue Gründe einfallen, sie nicht umzusetzen. Doch 2020 war wahrlich ein Lehrjahr für alle, die Projekte immer weit aufschieben und meinen keine Zeit dafür zu haben. Entweder hat uns das letzte Jahr die Möglichkeiten genommen, diese umzusetzen. Zum Beispiel, wenn es um Reisen oder Events ging. Oder es hat uns die Zeit gegeben, Liegengebliebenes anzupacken und vielleicht sogar neue Interessen zu entwickeln. 2021 liegt nun voller unbeschriebener Seiten vor uns – und wir können entscheiden, was in den nächsten 365 Tagen darin verewigt werden soll. Für alle, die mit ihrem Vorhaben in diesem Jahr starten – oder weitermachen – wollen, gibt’s hier ein paar Tipps.

Step by Step

Du hast ein Ziel vor Augen, aber musst dafür einen Mount Everest aus Aufgaben erklimmen? Lege dir kleine Zwischenziele an und notiere dir dafür jeden kleinen notwendigen Schritt. So hast du deine nächsten To-Dos im Blick und steuerst Schritt für Schritt auf das große Ziel zu.

Einfach machen

Bei jedem großen Projekt kommen irgendwann Zweifel oder Unsicherheiten hoch. Gib diesen Zweifeln keinen Raum! Wenn du dich aus dem Herzen heraus für etwas entschieden hast, geht es nur noch in eine Richtung – an das Umsetzen deines Vorhabens. Setze deine Energie sinnvoll ein und setz dich an dein nächstes To-Do, bevor du deine Zweifel Überhand nehmen lässt.

Belohnungssystem

Ganz egal, ob du ein großes Projekt aufbaust oder ein neues Hobby in deinen Alltag integrieren möchtest – wirf immer wieder einen Blick auf den Zwischenzustand. Welche Fortschritte und Erfolge hast du gemacht? Nimm dir dafür Zeit und belohn dich für deinen Fleiß, für deine Motivation und dein Engagement. Du hast es dir verdient.

Zeit haben, Zeit nehmen

Bei jedem neuen Vorsatz geht alles immer auf eine Sache zurück: sich Zeit nehmen. Und für die meisten liegt hierin auch schon der Knackpunkt. Denn die meisten werden nun sagen, dass sie keine Zeit haben. Tatsache ist: der Tag hat für jeden von uns 24 Stunden. Wie schnell oder langsam diese für einen selbst vergehen, ist immer subjektiv. Dennoch ist es ein wichtiger Teil für deine mentale Gesundheit, dir für die Themen Zeit einzuräumen, die dir wirklich am Herzen liegen. Wer mit der Einstellung rangeht, keine Zeit zu haben, wird diese auch nicht bekommen. Denn, wie heißt es so schön: Zeit hat man nicht, man nimmt sie sich. Und das gilt natürlich auch für die Umsetzung deiner Vorhaben in diesem Jahr. Doch mit ein paar Tipps, kannst du dein Zeitmanagement im Alltag zumindest effizienter gestalten und so die Freizeit, die du hast, wirklich auch als freie Zeit – für deine Vorsätze, deine Projekte oder auch einfach zum Nichtstun nutzen.

5-Minuten-Regel

Dir fällt ein, dass du ja noch eben der Tante zum Geburtstag gratulieren wolltest – und vorher mal wieder dein Handydisplay saubermachen könntest? Tu es gleich! Erledige jede Aufgabe sofort, die fünf Minuten oder weniger braucht. Auf diese Weise ist dein Kopf frei von den vielen kleinen Ich-müsste-heute-noch-Gedanken und unangenehme Tätigkeiten, die man sonst auf die lange Bank schiebt, werden sofort abgearbeitet. Dein Zukunfts-Ich dankt dir schon jetzt dafür!

Wartezeiten nutzen

Wir haben immer mal Zeiten, die wir gut zum Überbrücken nutzen können. Wenn das Gemüse die nächsten 20 Minuten im Ofen schmort, der nächste Call in 15 Minuten losgeht oder wir gerade auf die Bahn warten. Nutze diese Zeit, um dich entweder bewusst zu entspannen oder erledige in dieser Zeit kleine Aufgaben – haben wir schon erwähnt, dass es viele 5-Minuten-Workouts gibt?!

Fokussiert arbeiten

Mag sein, dass manch einer noch immer Fan des Multitaskings ist, als besonders effizient erweist es sich meistens jedoch nicht. Wer hingegen fokussiert von einer Sache zur nächsten übergeht, spart sich den Stress des Aufgaben-Jonglierens und dadurch entstandene Flüchtigkeitsfehler.

Wir hoffen, dein neues Jahr wird genauso grandios, wie du es dir vorstellst. Wir wünschen dir für all deine Vorhaben und Pläne schon mal alles Gute!