Zeit zum Aufblühen

Es wird Frühling und endlich wieder heller, freundlicher und wärmer in der Welt. Zeit, sich wieder mehr zuhause zu fühlen im eigenen Leben, Zeit für neue Ideen, Motivation und Potenziale. Und vor allen Dingen für Leichtigkeit.

Lass deine Persönlichkeit aufblühen

Es gibt sie sicher, die Dinge, die dir so leicht fallen und Spaß machen, dass du sie für selbstverständlich hältst und davon ausgehst, sie seien nichts Besonderes. Für deine Mitmenschen allerdings sind es eben/genau diese Dinge, die wertvoll und unentbehrlich sind und für die sie dir dankbar sind. Beobachte dich in deinem Alltag. Wann hat sich zuletzt jemand bei dir bedankt und du hast nur abgewunken, weil es für dich keine Schwierigkeit war? War es, als du das letzte Mal einen Streit geschlichtet hast, gelassen geblieben bist, jemanden an etwas Wichtiges erinnert hast oder einfach nur freundlich warst? Oder als du jemandem eine neue Perspektive auf eine Herausforderung gezeigt hast, die ihn beschäftigt? Es ist sehr individuell, was jedem Einzelnen besonders leicht fällt. Aber sobald du weißt, was das in deinem Leben ist, geh ihm nach. Erkenne an, dass du es hast und dass das außergewöhnlich ist, was du jeden Tag tust.

Lass deinen Körper aufblühen

Genau wie jede Persönlichkeit, entfaltet sich auch jeder Körper einzigartig. Hier ist es noch einfacher. Womit geht es dir gut? Integriere es in deinen alltäglichen Ablauf. Auch, wenn es zu Beginn wie ein Verzicht erscheinen kann, früher ins Bett zu gehen, selbst zu kochen, jeden Morgen vor der Arbeit eine kleine Sporteinheit oder Meditation einzulegen oder einfach nur regelmäßige Pausen zum Durchatmen und Abschalten zu haben – mit der Zeit wird alles unentbehrlich und leicht werden, was dir nützt. Lass dich hier von deinem Gefühl leiten und mach es dir so einfach wie möglich, indem du die ganz individuellen Regeln deines Körpers befolgst und dir damit dein Leben einfacher und schöner machst.

Lass deine Wohnung aufblühen

Der Alltag ist geprägt von vielen äußeren Einflüssen, die es manchmal schwer machen, die eigene Stimme am lautesten zu hören und sich um die eigenen Wünsche kümmern zu können. Dein Zuhause ist dein Rückzugsort von allem, was draußen passiert. Deshalb sollte dein Zuhause auch deine Ansprüche und Wünsche erfüllen und dich mit glücklichen Gedanken und Gefühlen erfüllen. Schaffe dir einen Ort, an dem es dir gut geht. Mach es dir schön, sauber, hell, gemütlich, gesellig, still – was immer am besten zu dir passt. Verkaufe, was du nicht magst und tausche es aus gegen etwas, das dir inneren Frieden gibt. Dein Zuhause ist der Ort, an dem du den Standard festlegst und der kann für dich selbst kaum hoch genug sein.

Lass deinen Kleiderschrank aufblühen

Was du trägst, entscheidet jeden Tag, wie du auftrittst und wie du dich fühlst. Deshalb kannst du auf deinen Kleiderschrank denselben Gedanken anwenden, wie auf deine Wohnung. Kleidung ist zwar im wahrsten Sinne des Wortes oberflächlich, hat jedoch einen großen Effekt auf unser Bild von uns selbst. Lass alles drin, das du liebst, das zu dir passt und dich glücklich, beschwingt und selbstbewusst durch den Tag gehen lässt. Dabei geht es nicht um Trends, nicht um deine Figur, nicht um den Wert deiner Kleidung, sondern darum, herauszufinden, was dich am meisten du selbst sein lässt. Frag dich nie wieder: „Sollte ich das tragen?“ Sondern nur noch: „Freue ich mich darauf, das zu tragen?“ Dein Umfeld nimmt viel stärker deine Ausstrahlung wahr, als dein Outfit. Also ist es jetzt endlich Zeit für Lieblingslooks jeden Tag.